{mymonth} September 2016

Nun ist der September auch schon wieder vorbei und wir haben uns mittlerweile ganz gut als Familie mit 2 Kindern eingelebt. Den ersten Sommer zu Viert haben wir sehr genossen, nun ist der Herbst ins Land gezogen (auch wenn das Wetter bisher gar nicht so herbstlich war, worüber ich mich sehr gefreut hab, ich liebe einfach den Sonnenschein!)

Ein von Ulli (@fitgluecklich) gepostetes Foto am

Was wir so gemacht haben im September? Gleich zu Beginn waren wir ein paar Tage im Waldviertel bei den Großeltern, das ist immer ein Highlight. Mit Helena war ich bei mir im Büro, schon irgendwie komisch, nur zu Besuch zu sein. Auf einer Hochzeit waren wir auch, mit Baby, daher nicht sehr lange – aber schön wars trotzdem!! Einige Highlights gab es in Wien dieses Monat, zum Beispiel die Familienfeste in diversen Parks am Welttag des Kindes oder das Mistfest der MA 48. Außerdem hatten wir wie immer einige liebe Freunde zu Besuch bzw. waren eingeladen. Beendet haben wir das Monat zwar mit unserer ersten Verkühlung, aber wer weiß, vielleicht haben wir es damit für diese Saison abgehakt (wers glaub… :-D)

Und hier am Blog? Der letzte Gastpost einer ganz lieben Bloggermama ist online gegangen, ein paar Wünsche an mich als Zweifachmama. Und damit waren generell alle vorbereiteten Artikel online, ab sofort war ich also nicht mehr sicher, wie gut ich den Blog mit Inhalten befallen könnte mit zwei Kindern. Aber wie schon beim ersten Mal klappt es auch diesmal ganz gut. Ich behalte mal vorerst den Rhythmus mit 2-3 Artikeln pro Woche bei, das funktioniert bisher ohne Stress 🙂

Baby liegt in Mamanuka Tragetuch eingewickelt

Gestartet hab ich gleich mal mit einer Zusammenstellung der Dinge, die wir fürs zweite Kind gekauft haben. Man braucht ja fürs erste Kind im Endeffekt schon weniger, als man denkt, beim zweiten ist das dann noch weniger. Was für uns essentiell ist: ein Tragetuch! Wir haben ein Neues von Mama Nuka, von dem ich euch hier erzählt hab. Außerdem hab ich meinen erneuten ungewollten Kaiserschnitt ein bisschen verarbeitet, indem ich darüber geschrieben habe, dass ein Kaiserschnitt nicht weniger Geburt ist. Nachdem ich dann ganz viele Fragen bekommen habe, gab es noch meine Antworten dazu als Kaiserschnitt FAQs.

kaiserschnitt-danach

Ich hab auch wieder angefangen, unsere Mahlzeiten mehr zu planen und zu kochen. Im Wochenbett ist das ja nicht ganz so einfach, die Umstellung an die neue Situation lässt da oft einfach keine Zeit (oder keinen Kopf :-)). Ein bisschen was war sogar so gut, dass ich es hier am Blog mit euch geteilt hab, zum Beispiel die Melanzani Rollatini, die man auch gut gemeinsam mit Kindern zubereiten kann. Und dann wurde es auch rezepttechnisch herbstlich: Süßkartoffel-Walnuss-Muffins und herbstliches Apfel-Lebkuchenbrot – beide wird es mit Sicherheit bei uns noch öfter geben!

Clean Eating Apfel Lebkuchenbrot

Sport

Im Wochenbett nach dem Kaiserschnitt kann man von Sport eigentlich nicht wirklich sprechen. Ich hab zwar nach ein paar Tagen ganz sanft mit der Rückbildung begonnen, aber das wars auch schon. Mittlerweile mache ich ein bisschen mehr, dazu gibt es auch noch diese Woche ein Workout für euch.

Neben der Rückbildung gehe ich spazieren und versuche wie immer, Bewegung in den Alltag zu integrieren. Also Stiegen steigen, Übungen zwischendurch mit dem Baby im Tragetuch (der ein oder andere Ausfallschritt lässt sich nicht vermeiden, wenn man etwas von weiter unten braucht :-))… Langsam kann und darf ich aber auch wieder mehr tun, und ich freu mich schon auf intensivere Workouts und Muskelkater!

Ein von Ulli (@fitgluecklich) gepostetes Foto am

Anderswo

Ich schreibe ja nicht nur hier, sondern auch auf anderen Seiten. Ein paar Artikel vom Sommer:

Nachgekocht

Nachdem ich nicht nur das koche, was ich hier verblogge, und ganz oft Rezepte von anderen Bloggern ausprobiere, hab ich mir gedacht ich verlink hier mal inkl. einem kurzen Kommentar wie das Rezept geklappt hat und ob uns das Gericht geschmeckt hat:

  • Bananenbrot mit Zucchini
    Ganz einfach alle Zutaten in den Mixer werfen und schon hat man leckeren Kuchen? Ja, das geht, und er ist sogar nicht ganz ungesund 🙂 Eine klare Empfehlung!
  • Süßkartoffelpizza
    Pizzateig aus Karfiol / Blumenkohl klappt ja hervorragend, nun wollte ich es auch mit Süßkartoffel versuchen. Ist sehr patzig geworden, ich werd wohl noch ein bisschen Herumprobieren.
  • Kürbisgnocchi
    Ich mach ja Gnocchi mittlerweile gerne selber, das geht ganz einfach und schnell, und man weiß einfach, was drin ist. In diesem Fall Kürbis, und das Ergebnis ist wirklich superlecker! Auch die wird es in Zukunft noch öfter bei uns geben.
  • Roasted Carrots with Avocado and Yogurt
    Eigentlich wollte ich ja violette Karotten verwenden, und das Rezept auch wirklich so machen wie es hier steht – es waren dann doch nur orange, und die Avocado und das Joghurt habens auch nicht auf meinen Teller geschafft. Wir waren alle krank, aber hey, immerhin die Karotten. Und die waren gut. Werden sicher wieder versucht (und diesmal komplett!)

Ich freu mich auf jede Menge weiterer Kürbisrezepte und darauf, endlich die Tiere aus Blättern zu basteln, die ich vom Internet abfotografiert hab und die Oliver nun immer basteln will 🙂 Auf in einen schönen Herbst!!

unterschrift

Zeen Social Icons

Werbung

  • https://www.fitundgluecklich.net/wp-content/uploads/2015/06/Banner_Stoffwindeln.jpg