fbpx

Gesund backen: Müslisterne

Die Weihnachtszeit ist da und damit laufen auch die Backöfen heiß! Es werden Kekse gebacken, verziert, verschenkt und natürlich selbst gegessen. Auch ich backe gerne, die Kinder sowieso – am allerliebsten machen sie klassische Ausstechkekse und verzieren die dann mit allerhand Zuckerzeug. Ich selbst esse am liebsten meine gesunden Pralinen in allerlei Varianten. Zur Weihnachtszeit gerne als Zimtstern– oder Maroni-Kugeln. Und ganz neu: Müslisterne!

Gesund backen: Mueslisterne

Wer schon lange hier mitliest weiß, dass ich nicht nur zur Weihnachtszeit gerne nasche, sondern auch unterm Jahr. Und das am liebsten in gesünderen Varianten. So hat es in mein Clean Eating Kochbuch* damals sogar ein Keksrezept in die Frühstückskategorie geschafft 🙂

Dieses Rezept war auch die Ausgangsbasis für die Müslisterne, die ich euch heute mitgebracht hab. Die Zutaten könnten alle gemeinsam auch ein Frühstücksmüsli ergeben, oder eben gesunde Kekse. Ich hab eine Karotte hinein gerieben, so gibt es beim Naschen sogar eine Portion Gemüse. Ihr könnt übrigens einige Zutaten ganz einfach durch andere ersetzen, alle Infos dazu hab ich in die Notizen beim Rezept hinein geschrieben.

Gesund backen: Mueslisterne
Gesund backen: Mueslisterne

Müslisterne

Vorbereitungszeit 15 Stdn.
Zubereitungszeit 15 Stdn.
Gericht Nachspeise
Portionen 30 Sterne

Zutaten
  

  • 75 g Vollkornmehl
  • 75 g Haferflocken fein
  • 70 g Mandelsplitter
  • 70 g Leinsamen
  • 50 g Rosinen
  • 3/4 TL Backpulver
  • 2 TL gemahlener Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Kokosöl geschmolzen
  • 1 große Karotte / Möhre ca. 100g
  • 1 Stück frischer Ingwer ca. 2cm
  • 100 ml Ahornsirup
  • 60 g Kürbismus

Anleitungen
 

  • Den Backofen auf 130°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • In einer großen Schüssel alle trockenen Zutaten (Mehl, Haferflocken, Mandelsplitter, Leinsamen, Rosinen, Backpulver, Zimt und Salz) vermischen.
  • Die Karotte und den Ingwer fein reiben. Beides in einer Schüssel mit Ahornsirup, Kürbismus und Kokosöl vermischen.
  • Die flüssige Masse zur trockenen geben und alles gut durchmischen.
  • Den Teig mit einem Esslöffel in runden Haufen aufs Backblech setzen. Wenn du Sterne möchtest eine Sternform aufs Backblech legen, mit dem Löffel etwas Teig hinein drücken und die Form vorsichtig entfernen (wenn die Form etwas feucht gemacht wird bleibt der Teig weniger kleben) – die Kekse behalten beim Backen ihre Form.
  • Im Backofen (Mitte) ca. 15 Minuten backen.

Notizen

Das Rezept ergibt ungefähr 30 Sterne, je nach Größe deiner Sternform. (Es sind ungefähr 2 Bleche voll bei mir.)
Alternativ zum Kürbismus klappen die Kekse auch mit ungesüßtem Apfelmus (und sicher auch mit einem anderen Fruchtmus, wobei ich es damit nicht ausprobiert habe).
Statt Kokosöl kannst du auch Nussmus verwenden, wobei du die Konsistenz dann beobachten und eventuell den Anteil flüssig und fest ein bisschen anpassen musst.
Keyword Kekse, Müslikekse, Müslisterne, vegan, Weihnachtskekse
Gesund backen: Mueslisterne

Die Kekse eignen sich nicht nur hervorragend als schnelles Frühstück, sondern auch als Snack zwischendurch und gut verpackt zum Mitnehmen für unterwegs (zum Beispiel für die Jausenbox). Und falls es euch nicht aufgefallen ist: sie sind vegan, das heißt ihr könnt sie bedenkenlos allen Gästen anbieten. Sie halten sich im Kühlschrank ca. 1 Woche.

Das Rezept hat es übrigens auch ins neue Meraki Magazin geschafft, ein wunderschönes Magazin in dem es um persönliches Wachstum geht.

Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachmachen und freu mich auf eure Rückmeldungen!

Schöne Vorweihnachtszeit,

Ich bin Ulli und als Fitness- und Ernährungstrainerin motiviere ich dich hier zu gesundem Essen und Sport! Wie das auch mit Kindern vereinbar ist? Lies rein, ich zeig es dir!