fbpx

Schoko Maroni Kugeln

Der Winter und die Weihnachtszeit schmecken für mich nach Zimt, Apfel, Maroni und Vanille! Kein Wunder also, dass ich meine Energiekugeln auch schon in den Sorten Bratapfel, Zimtstern und Vanillekipferl gemacht habe (die Rezepte dazu findest du hier). Was noch gefehlt hat war eine Version mit Maroni und nachdem meine Kinder ebensolche Maroni Fans sind wie ich, wurde in diesem Jahr endlich daran gefeilt. Na gut, vielleicht auch deswegen, weil die Weihnachtsmärkte leider geschlossen haben, das fehlt mir schon sehr. Wir machen uns daher das Weihnachtsmarktfeeling einfach daheim, mit Apfelpunsch, Bratäpfeln einmal anders und den Schoko Maroni Kugeln!

Schoko Maroni Kugeln

Aus nur wenigen Zutaten werden richtig tolle Pralinen, die nicht nur gut aussehen und lecker schmecken, sondern noch dazu gesund sind. Die Nüsse liefern gesunde Fette, die Datteln enthalten eine Vielzahl an Vitaminen und Spurenelementen und die Maroni und der Kakao machen uns glücklich. Ja ehrlich, denn Maroni enthalten Vitamin B1 welches die Bildung des Glückshormons Serotonin im Gehirn fördert. Auch im rohen Kakao sind verschiedene Stoffe, wie zum Beispiel Phenylethylamin, die sich positiv auf unsere Stimmung auswirken. Also wenn das einmal keine nette Art ist, die Winterdepression zu vermeiden!

Schoko Maroni Kugeln

So kannst du die Schoko Maroni Kugeln ganz einfach nachmachen:

Schoko Maroni Kugeln

Zutaten für ca. 16 Kugeln

60g (1/2 Tasse) Mandeln
30g (1/4 Tasse) Walnüsse
80g (1/2 Tasse) grob geschnittene Datteln
60g (1/2 Tasse) gekochte Maroni
2.5 EL ungesüßtes Kakaopulver

Zubereitung

  • Die Nüsse in einer Küchenmaschine klein hacken lassen.
  • Sind die Datteln eher trocken, weich sie am besten eine halbe Stunde ein. Gieß dann das Wasser ab (am besten auffangen und trinken – schmeckt sehr gut!), gib die Datteln zu den Nüssen und zerkleiner alles weiter.
  • Die restlichen Zutaten dazugeben und nochmal alles gut durchmischen lassen. (Meine Küchenmaschine formt immer einen klebrigen Ball aus der Masse, das ist in Ordnung so)
  • Aus der entstandenen Masse Kugeln formen.
    (Das klappt am besten mit leicht angefeuchteten Händen und mit einem Melonenkugelformer.)
Schoko Maroni Kugeln

Ich habe die fertigen Kugeln diesmal noch in Kokosflocken, geriebenen Mandeln und geriebenen Kürbiskernen gewälzt – so machen sie am Keksteller noch mehr her. Dieser Schritt ist jedoch optional bzw. kannst du sie auch in anderen Dingen wälzen, zum Beispiel Kakaopulver, andere Nüsse etc.

Isst du auch so gerne Maroni? Und hast du schon eines mehr Kugel-Rezepte ausprobiert? Welches war dein Favorit? (Alle gesunden Pralinen findest du übrigens hier)

Ich bin Ulli und als Fitness- und Ernährungstrainerin motiviere ich dich hier zu gesundem Essen und Sport! Wie das auch mit Kindern vereinbar ist? Lies rein, ich zeig es dir!