fbpx

Wie du gesund ins neue Jahr startest

Der Jahresbeginn steht immer im Zeichen der Veränderung: gesündere Ernährung, mehr Sport, weniger Stress – das sind die Trends der guten Vorsätze, Jahr für Jahr.

Damit du deine Vorsätze auch in die Tat umsetzt und kleine Änderungen zu neuen Gewohnheiten machst, hab ich heute 7 einfache Tipps für dich. Wichtig ist nicht zu groß zu starten, sondern kleine Schritte zu machen und so mit Leichtigkeit gesünder zu leben. Dadurch kannst du gesunde Gewohnheiten leichter in den Alltag integrieren und das ist meist nachhaltiger, als gleich alles auf einmal zu ändern.

Gesund ins neue Jahr starten

5 Tipps um mit Leichtigkeit gesünder zu leben

Gesund ins neue Jahr zu starten kann überwältigend klingen. Mit meinen 5 Tipps geht es aber ganz leicht (du musst auch nicht alle sofort umsetzen – such dir deinen Lieblingstipp aus und beginne mit diesem. Ist das dann Gewohnheit geh den nächsten an und so weiter. ) Diese Liste erhebt natürlich keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit, aber es sind die Dinge, die mir als erstes eingefallen sind.

1. Mahlzeiten planen

Was nach viel Arbeit und striktem Plan klingt, ist eine einfache Möglichkeit gesünder zu leben, weniger Lebensmittelmüll zu produzieren (und somit weniger Geld zu verschwenden) und einfacher zu leben. Wieso die Mahlzeitenplanung nachhaltiger ist habe ich hier schon einmal aufgeschrieben. Und wie du ganz einfach damit startest verrate ich dir jetzt:

  • Überlege zuerst gemeinsam mit allen Personen im Haushalt, was ihr gerne esst, was ihr schon immer gerne ausprobieren wolltet und welche Mahlzeiten ihr überhaupt gemeinsam einnehmt. Notiert euch diese Gerichte und am besten auch gleich die Zutaten dafür.
  • Diese vorbereiteten Zettel nimmst du dann für die Planung einfach zur Hand und schreibst die Mahlzeiten der nächsten Tage auf und am besten gleich eine Einkaufsliste. (Kinder machen dabei übrigens sehr gerne mit und essen auch mehr, wenn sie an der Planung beteiligt waren.)

Das war es schon! Wir planen eigentlich nur eine Mahlzeit pro Tag, der Rest klappt auch spontan sehr gut und so werden eventuelle Reste auch verbraucht.

2. Regelmäßig Sport machen

Plane auch den Sport fix in deinen Terminplan ein. Überlege vorher, wie viel Zeit du tatsächlich zur Verfügung hast oder freischaufeln kannst, und bleibe bei deinen Vorhaben realistisch. (Mein Jeden Tag Fit Programm dauert beispielsweise nur 5-10 Minuten am Tag! Hier kannst du es kostenlos eine Woche ausprobieren.) Fix eingeplante Termine werden nachweislich eher eingehalten, als grobe Vorhaben. Schreibe also den Sport als Termin auf und hake ihn ab, wenn du ihn erledigt hast.

3. Mehr Gemüse essen

Obst und Gemüse essen ist gesund – das weiß jedes Kind und mit dem Obst klappt es meistens auch ganz gut. Am Gemüse haperts oft und genau da kannst du ansetzen. Iss Cocktailparadeiser und Gurke zu den Broten, und richte sie nicht nur den Kindern her. Knabber zwischendurch einmal an einer Karotte oder einem Stück Kohlrabi, um den kleinen Hunger zu stillen. Oder „versteck“ das Gemüse im Essen – das klappt nicht nur bei Kindern. In eine Bolognese-Sauce kommt bei mir immer fix Gemüse mit hinein und sogar in mein liebstes Müsli gebe ich mittlerweile ein bisschen geraspelte Zucchini – die schmecke ich nicht hinaus und habe so schon in der Früh ein bisschen Gemüse gegessen. Beilagensalate sind auch immer eine gute Variante und grüne Smoothies sowieso. (Am Bild oben das ist mein Wintersalat mit karamellisiertem Kürbis und Granatapfelkernen.)

4. Mache Wasser zu deinem Lieblingsgetränk

Der Körper besteht zu einem sehr großen Teil aus Wasser und daher ist es enorm wichtig, dieses immer nachzufüllen. Gesüßte Getränke schmecken dabei natürlich besser und trinken sich leichter, gesund sind sie allerdings nicht. 1,5-3 Liter Flüssigkeit pro Tag sind ein guter Richtwert, dabei zählt auch die Flüssigkeit aus dem Essen grundsätzlich dazu.

Ich gebe in mein Wasser gerne Obst, Gemüse und Kräuter, um den Geschmack ein bisschen aufzupeppen. Ideen für aromatisiertes Wasser findest du hier mit Varianten für den Winter und hier fünf weitere Varianten.

5. Bewegung auch in den Alltag einbauen

Mein allerliebster Tipp ist tatsächlich einfach mehr Bewegung in den Alltag einzubauen! Das klingt so banal, wird aber irgendwann zu einer richtigen Challenge. Klassiker wie die Stiegen statt dem Lift zu nehmen, eine Station früher auszusteigen und zu gehen, weit weg vom Supermarkt-Eingang zu parken etc. kennst du sicher ohnehin schon. Es macht echt Spaß noch mehr Ideen zu finden, sich ganz automatisch mehr zu bewegen.

Bei uns wird zum Beispiel der Kaffee mit einer kleinen Mühle manuell gemahlen. Das ist manchmal fast ein bisschen anstrengend und nicht immer bequem – frisch gemahlener Kaffee schmeckt aber wirklich besser und ganz nebenbei bewege ich meine Arme und Schultern ein bisschen. Statt mit Freunden zur Jause verabreden wir uns gerne zum Wandern oder Spazieren gehen – so wird die Bewegung gleich mit etwas sehr angenehmen kombiniert. Im Home Office wechsle ich die Sitzposition und sitze zum Beispiel auch mal am Boden. Mit den Kindern mache ich mit, wann immer es geht oder wir legen eine Tanzpause ein. Bewegung im Alltag kann wirklich Spaß machen!

Das waren sie, meine 5 Tipps um gesund ins neue Jahr zu starten! Hast du noch mehr? Ich freue mich über deine Ergänzungen in den Kommentaren.

Ich bin Ulli und als Fitness- und Ernährungstrainerin motiviere ich dich hier zu gesundem Essen und Sport! Wie das auch mit Kindern vereinbar ist? Lies rein, ich zeig es dir!