Bibione – klassischer Familienurlaub am Strand

Die (Vor)letzte Etappe unseres Urlaubs im Juni führte uns nach Italien! Ganz klassisch ging es nach Bibione –ausgesucht hätte ich mir das nicht, zu viele Leute, zu wenig reizvolle Landschaft. Unsere Freunde wollten aber gerne dorthin und ich dachte: wieso nicht. Den Kindern ist es immerhin egal wo sie sich im Sand wälzen und ins Meer laufen. Und das war eine gute Entscheidung, denn auch mir hat die Woche wirklich gut gefallen.

Also haben wir wieder über AirBnB eine Ferienwohnung für 8 Personen gesucht, 4 Erwachsene, 4 Kinder. Diese hier ist es dann geworden und ich kann sie euch auch empfehlen – sehr gut gelegen, an der Einkaufsstraße (Fußgängerzone!) und fußläufig zum Strand (mit Kindern 5 Minuten). Es gibt für jede Familie ein großes Zimmer mit 4 Betten und eine kleine Gemeinschaftsküche. Außerdem natürlich Badezimmer, und einen Abstellraum und Balkon. Standard ist in Ordnung, wie man es von Italien um diesen Preis vermuten würde. Also keine 5 Sterne, aber (meiner Meinung nach) absolut ausreichend. (Mit diesem Link bekommt ihr 30€ Reiseguthaben geschenkt!*))

Am Strand haben wir zum Appartment sogar einen Schirm und zwei Liegen bekommen – die wurden hauptsächlich von unseren Freunden benutzt, wir sitzen am Strand gerne ganz vorne beim Wasser, mitten im Geschehen. Da kann man auch besser Burgen und Löcher bauen – wobei ich mich immer frage, ob die Kinder dabei mehr Spaß haben als wir Großen oder nur wegen uns mitmachen 😀

Außer Strand haben wir in Bibione nicht viel gemacht – ein bisschen eingekauft, ein bisschen in diesen Spielhallen gespielt (ich mag das ja gar nicht, aber meine Kinder geraten da anscheinend nach meinem Mann und haben es geliebt). Einmal haben wir uns so ein Quattrocycle ausgeborgt, also diese Fahrräder für mehrere Personen. 4 Personen haben dabei Pedale, vorne können noch zwei Kinder sitzen und „lenken“ (und hupen) – die ganz Kleinen kamen bei uns auf den Schoß. Das war ein Abenteuer, vor allem für die Kinder.

So wie im letzten Jahr für Spanien hab ich auch für Bibione noch einen Lokaltipp für euch! Wir waren zwar auch auf der Einkaufsstraße abends öfter essen und auch hier gibt es einige tolle Lokale – alle mit Kinderspielbereich. Aber in diesem speziellen direkt am Strand waren wir fast täglich: Gabbiano (kleines Detail am Rande, das heißt übersetzt „Möwe“). Auch hier gibt es einen kleinen Kinderspielplatz, Hochstühle etc. und so konnten wir als Eltern (halbwegs) entspannt essen. Es gibt auch eine tolle Terasse im oberen Stockwerk, dort wäre ich dann ohne Kinder gesessen.

Es war eine schöne Woche! Wer relativ entspannt mit Kindern am Strand Urlaub machen möchte, ist mit Bibione gut beraten. Die (zahlreichen) anderen Urlauber haben sich im Juni auch noch ganz gut verlaufen. So, und bevor ich den Artikel beende mach ich noch ein bisschen Werbung!!

Am allerersten Bild oben seht ihr unseren Crossbuggy von YippieYo, den ihr mit Sicherheit schon öfter gesehen habt, wenn ihr mir auch auf Instagram folgt. Er war im Urlaub überall mit dabei, so auch am Strand, wo er unglaublich praktisch war mit all den Dingen die man so für einen Badetag braucht. Außerdem sind meistens gleich 3 Kinder damit gefahren, auch das geht. 4, 3 und 2 Jahre alt – man muss schon schauen, dass sie „gut“ sitzen, weil sich sonst der Stoff zu sehr Richtung Räder dehnt und dort schleift, dann kann man nicht gut fahren. Aber im Grunde war das kein Problem und durch die großen Räder waren wir auch am Sandstrand sehr mobil!! (Wie schon öfter erwähnt, haben wir den Crossbuggy kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen.)

Auch noch erwähnen möchte ich meine Tunika von Tunibelle (die türkise, auch am obersten Bild), die ich ein paar Tage vor dem Urlaub noch persönlich bei Denise gekauft habe. Sie ist super bequem und der perfekte Strandbegleiter (obwohl sie auch abends auf der Promenade zu einer weißen Jean eine gute Figur machen würde – ich glaub, ich muss mir eine weiße Jean kaufen :-)). Nächstes Jahr möchte ich gerne für Helena auch eine, es gibt nämlich auch Kindergrößen und ich glaube die würden ihr gefallen.

Und zu guter Letzt möchte ich noch das Ladegerät von Little Sun erwähnen. Auch das hab ich noch kurz vorm Urlaub zugeschickt bekommen (kostenlos, also ihr wisst schon, wieder die Kennzeichnung wegen Werbung) und es war total praktisch! Auf der Rückseite ist nämlich zusätzlich eine kleine Lampe, so hat man immer Licht mit dabei (beim Campen nicht zu unterschätzen). Das Unternehmen unterstützt außerdem soziale Projekte und hat es sich zur Aufgabe gemacht der Welt Licht in Form von nachhaltiger Energie zu bringen – wirklich tolle Sache, schaut einmal auf der Homepage vorbei und macht euch selbst ein Bild!

So, damit ist dieser Bericht wieder ganz schön lang geworden, als nächstes gibt es dann die versprochene Zusammenfassung bzw. Reiseroute. Aber eher erst nächste Woche, davor wird es sportlich – mehr dazu in ein paar Tagen bzw. schon auf Instagram!

*Werbung, unbezahlt – das ist das normale “Freunde werben” Programm von Airbnb – bucht ihr über diesen Link bekommt ihr 30€ Rabatt und ich bekomme 20€ Guthaben. Win Win Situation 🙂

Ich bin Ulli und als Fitness- und Ernährungstrainerin motiviere ich dich hier zu gesundem Essen und Sport! Wie das auch mit Kindern vereinbar ist? Lies rein, ich zeig es dir!