Best of Brussels – Teil 2

Hi!!

Da bin ich wieder, wenn auch etwas verspätet…hab ich eine Blog-Pause eingelegt, da ich wieder mal zu früh voll ins Leben gestartet bin (wie ihr ja auf den Brüssel-Fotos sicher erkennen konntet ;-)) und mir die Ärztin eine Zwangspause verordnet hat!! Sie meinte vor meiner großen Reise soll ich mich wirklich 100%ig auskurieren und mich gefälligst mal ausruhen!! Wenn das nur nicht so schwer wäre…dauernd fallen mir 1000 Sachen ein die ich tun möchte…aber ich tu mein bestes, Max bremst mich auch, gaaar nix darf ich machen, nicht mal meinen Tee selbst…aber bloggen hat er mir heute erlaubt 😉 Hier mal Teil 2 (= Tag 2) vom Brüssel Wochenende.

Am Samstag wollten wir in ein tolles Lokal Frühstücken gehen, aber leider war das voll…eigentlich war das in diesem Fall dann eine gute Sache, denn wir haben ein supersüßes Mini-Lokal gefunden, eine kleine Bäckerei namens „A.M. Sweet“, in einer Seitenstraße bei der Börse. Eines der zwei Zimmer im oberen Stock hat ausgesehen wie ein gemütliches Wohnzimmer, alles ganz rustikal und das Essen war guuuuut und wurde mit süßem Geschirr (Mini-Butterschälchen, Sammel-Löffel mit Wappen etc.) serviert. Hab das Lokal jetzt sogar bei Lonely Planet gefunden, also ein echter „Geheimtipp“!

In der Nähe ist auch der Place St. Gery, auf dem eine große Halle steht in der oft Ausstellungen sind…und rundherum wieder Comics auf den Hauswänden…

Nach unserem Frühstück haben wir uns dann getrennt, einige wollten Einkaufen gehen, Renate und ich werden das eher in Amerika tun und waren deswegen noch an ein paar Orten die wir gerne nochmal sehen wollten! Einer davon war Botanique, der botanische Garten. Ich hab damals 2007 gleich daneben gewohnt (im Hostel Vincent van Gogh, das kann ich empfehlen!) und bin da sehr gerne durchspaziert (oder gelaufen), vor allem auch weil ich dort immer wilden Katzen begegnet bin, die mich ein bisschen von der Sehnsucht nach meinen Fellknäueln daheim abgelenkt haben.

Gleich in der Nähe ist der Chocolatier Mary, der auch im 1000 Place to see before you die – Buch steht! Natürlich haben wir Pralinen gekauft, ich hab mich noch an den guuuten Geschmack einiger Sorten erinnern können, mmmh (wenn ihr mal dort seid MÜSST ihr die Pralinen mit der Zuckerglasur kosten, himmlisch!!)

Wir haben die Pralinen gleich beim gegenüberliegenden Obelisken gegessen und ich hab mich gewundert wie die coolen Graffitis an die Hausmauer kommen?! Vermutlich war dort mal ein Gerüst…

Am Weg zurück zu den anderen sind wir noch beim Comic Museum vorbei gekommen. Davor steht eine Statue, die war damals 2007 bei der Restaurierung, aber diesmal war sie da, juhu!

Wir haben die anderen dann bei HEMA getroffen, der ist so ähnlich wie der Müller bei uns, hat einfach alles und echt tolle Süßigkeiten und süße Wohnaccessoires. Außerdem auch ein Lokal im Obergeschoss, das ein bisschen an Ikea erinnert. Ein gemütlicher Kaffee und schon gings weiter, diesmal endlich mit der UBahn, juhu!! Warum ich in Brüssel so gern UBahn fahre? Weil jede Station von einem anderen Künstler gestaltet wurde und außerdem spielts am Bahnsteig Musik – unter tags gemischt und am Abend klassisch (zur Beruhigung) – toll oder??

Außerdem gibts tolle Anzeigetafeln wo grade eine UBahn ist und wann die nächste kommt:

Wir sind zur Basilika am Berg gefahren, da war 2007 eine Van Gogh Ausstellung. Die Kirche liegt sehr schön auf einem Berg und ist generell einfach schön anzusehen! Auch die Gegend rundherum ist sehr nett!

Die Autos die ihr am Bild seht kommen gerade aus einer unterirdischen Durchfahrt unter dem Park – cool oder? Und wer genau hinsieht kann auch die Jongleure erkennen die sich in den Rotphasen ein bisschen was dazu verdienen. Vor der Kirche haben wir beschlossen es ist Zeit für ein bisschen „Jump around the world“ – zu 7 gar keine einfache Angelegenheit…

Am Abend gings über den wunder-wunderschönen Grand Place…

…durch lauter Gassen die wir noch nicht kannten! Na ok, den Manneken Pis kannten wir schon (und auch seine Schwester, Janneken Pis, die steht gegenüber vom Delirium von dem ich euch ja schon gestern erzählt hab – und dann gibts noch Zinneken Pis, den Hund, der steht in der Nähe vom Place St Gery – Fotos findet ihr in meinem Brüssel-Reisebericht auf der Reiseseite)

Wir haben einige coole Dinge gefunden, eine alte Stadtmauer, ein rosa Haus mit blauen Lichtern am Boden, eine Uhr in einem Haus, Graffiti etc.

Diese Striche haben uns dann animiert viele viele lustige Fotos zu machen, u.a. auch das was ich euch schon hier gezeigt hab.


Wir sind dann ins Havana gegangen, eine sehr nette kubanische Bar wo man auch tanzen kann. Aber die Fotos von dort werden nicht veröffentlicht 😉

Spendet ihr für Japan? Ich wollte eigentlich eine Spendenaktion organisieren, hab aber leider keine (brauchbaren) Seiten gefunden wo ich das machen könnte…ich werde über World Vision spenden, da ich über diese Organisation auch ein Patenkind habe und finde das gute Arbeit geleistet wird. Kennt jemand eine Möglichkeit wie ich hier über den Blog spenden sammeln kann?? Das hier fand ich nicht schlecht anfangs, aber die Organisationen die angeboten werden haben mich irgendwie nicht überzeugt…

Unterzeichnet ihr Petitionen gegen Atomkraft? Ich hab das hier gemacht. Kleine Schritte…hoffen wir es hilft!!

Morgen gibts dann noch einen letzten Teil über Brüssel, dann gibts wieder mal ein Rezept zur Abwechslung!! Schönen Tag noch!!

PS: Bettina hat meine süßen Cracker in einer pikanten Version gemacht, schauen super aus!!

„Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann.“ (Jean Paul)

Ich bin Ulli und als Fitness- und Ernährungstrainerin motiviere ich dich hier zu gesundem Essen und Sport! Wie das auch mit Kindern vereinbar ist? Lies rein, ich zeig es dir!