Baghira ging über den Regenbogen

Ich würde euch heute wirklich liebend gerne von meinem tollen Weihnachtsfest erzählen, das werde ich auch noch, aber zuerst muss ich verarbeiten, das mein kleiner Baghira, mein Baby, nicht mehr bei mir ist!

Wir kamen gestern vom Waldviertel nach Hause und er war nicht bei der Tür…er lag einfach im Wohnzimmer, süß wie immer, und stand nicht auf. Uns kam das natürlich komisch vor, wir haben dann auch bemerkt das er nicht sitzen kann, seine Hinterbeine waren taub. Wir haben sofort die Tierärztin angerufen, die leider im Ausland war uns aber die Tierklinik in der Nähe empfohlen hat.

Also haben wir ihn vorsichtig genommen und sind mit ihm gemeinsam in den Keller den Transportkorb holen gegangen. Er hat nicht geschrieen (was mich die Tierärztin gleich gefragt hat ob er das macht), erst im Keller als er in die Box musste, die mochte er noch nie. Die fünfminütige Autofahrt zog sich wie ein Kaugummi, ich hatte ein sehr schlechtes Gefühl.

In der Klinik mussten wir nur ein paar Minuten warten, dann wurde er untersucht. Er lag so brav auf dem Behandlungstisch, ganz ruhig, er hatte keine Angst…die Tierärztin zeigte uns wie schmerzunempfindlich seine Beine waren, wir machten noch eine Röntgenaufnahme um einen Schaden an der Wirbelsäule (durch einen Sturz oder so) auszuschließen…doch sie war gesund.

Laut der Ärztin hatte er eine Thrombose beim Herzen und da hat sich ein Teil gelöst, der ist dann in der großen Aorta bei den Hinterläufen stecken geblieben. Angeblich ist das die schmerzhafteste Erkrankung die man haben kann, und das können auch ganz junge Katzen bekommen. Sein Herz sah generell sehr klein aus am Röntgenbild und die Luftröhre sehr groß, angeblich alles Zeichen für eine generelle Herzschwäche. Wir hatten keine Wahl, so konnte er nicht weiter leben. (Die Krankheit heißt restriktive Kardiomyopathie, RCM, was ich bisher herausfinden konnte)

Wir waren geschockt, haben ihn noch geknuddelt und gemeinsam geweint. Einmal ging ich zu meiner Tasche Taschentücher holen, da hat er noch den Kopf gedreht und geschaut wo ich bin.

Die Tierärztin hat ihm zuerst ein Betäubungsmittel gegeben, er ist schnell eingeschlafen. Dann kam erst das eigentliche Mittel das zum Herzstillstand führt.

Wir waren dann nicht mehr lange dort, wir hatten uns verabschiedet als er noch wach war und haben zugesehen wie es schnell vorbei war…daheim hatte Balu dann zuerst ein bisschen Angst vor uns, immerhin sind wir mit seinem Bruder raus gegangen und ohne ihn zurück gekommen. Er hat an der Stelle gerochen wo Baghira gelegen ist und hat uns beobachtet. In der Nacht kam er aber dann schon kuscheln, auch jetzt liegt er friedlich bei Max und schläft. Dadurch das sie sowieso immer nur gerauft haben und nie miteinander gekuschelt haben hoff ich das er das gut übersteht…so wie wir…Baghira war mir 8,5 Jahre ein guter Kater (seit ich von daheim ausgezogen bin), der beste den man sich vorstellen kann, und ich werd ihn nie im Leben vergessen! Ich hab in den letzten Tagen sogar noch Videos von ihm gemacht, die zeige ich euch wenn die Zeit reif ist! Jetzt muss ich einmal verarbeiten…

Ich bin Ulli und als Fitness- und Ernährungstrainerin motiviere ich dich hier zu gesundem Essen und Sport! Wie das auch mit Kindern vereinbar ist? Lies rein, ich zeig es dir!