Venedig des Nordens

Hallo liebe Freunde!!

Seid ihr auch so müde wie ich?? Ich hoff nicht…ich geh ja immer zeitgerecht schlafen, allerdings kann ich so schlecht schlafen weil mir mein Baghira so fehlt…im Alltag hab ich mich fast schon dran gewöhnt das er nicht mehr da ist, aber am Abend wirds immer ganz schlimm, da war immer unsere Kuschelzeit und ohne ihn bin ich fast nie eingeschlafen…Balu bemüht sich eh sehr, Max auch, aber mir reichen anscheinend zwei Männer zum einschlafen nicht 😉 Irgendwelche Tipps?!

Ich wollte heut eigentlich ein Rezept posten, aber die Nachfrage nach einem Stockholm-Bericht ist anscheinend ziemlich groß! Ihr Leser macht diesen Blog ja auch zu dem was er ist, und da ich den Bericht ja sowieso veröffentlichen werde beuge ich mich mal der Nachfrage und disponier um…die Leseranzahl wächst ja auch täglich, was ich wirklich toll finde, vielen vielen Dank, ich freu mich über jeden neuen Leser!!

Also, wo beginn ich…eigentlich wollten wir ja zu zweit nach Istanbul fliegen!! Da gabs ein gutes Angebot, aber das haben leider auch viele andere Leute gesehen und daher wars schon ausgebucht…wir haben dann ein Angebot für Stockholm gefunden und zu zweit gebucht – nachdem zwei Freunde allerdings hörten das wir statt nach Istanbul nun nach Stockholm fliegen werden haben sie sich gleich angeschlossen! Stockholm nennt man auch das „Venedig des Nordens“, weil es aus lauter kleinen Inseln besteht die über Brücken miteinander verbunden sind. Ich war schon sehr gespannt!!

Wir hatten einen Flug zu Mittag, sehr angenehm, da hat man keinen Stress in der früh! Wir waren trotzdem rechtzeitig am Flughafen, da wir alle noch schnell eine Diners Club Karte gemacht hatten um in die Diners Club Lounge zu können! Wir haben die Karte über den Travel&Lifestyle Club gemacht, kostet nichts (auch nicht nach einem Jahr oder so!) und man bekommt sogar noch das Reisemagazin dazu!! Die Lounge ist super, es gibt alle möglichen alkoholischen und antialkoholischen Getränke und eine Unmenge zu Essen, Internet, Fernsehen, gemütliche Sessel…so fängt der Urlaub schon gut an!

Am Flughafen in Stockholm war es noch sehr weihnachtlich, Lichterketten überall, riesige Adventkränze und irgendwie hat mich diese Statue mit den Häusern an Pipi Langstrumpf erinnert…

Nachdem man mit dem Zug umsteigen hätte müssen und das Taxi zu viert gleich viel kostete wie der Zug, sind wir also mit dem Taxi Richtung Hotel gefahren! Das Paket über Expedia hatte das Sheraton Hotel dabei – nobel geht die Welt zugrunde! 😉 Das Hotel und das Zimmer waren superschön!!

Nach einer kurzen Verschnaufpause im Hotel sind wir los gegangen um die Stadt unsicher zu machen!! Es war ca. 16h und bereits stockfinster! Unglaublich viel Schnee ist überall gelegen, dafür war es nicht sooo kalt, um die 0°C. Wegen dem vielen Schnee ist natürlich auch ab und zu ein Schneepflug gefahren (die schauen dort allerdings mehr aus wie umgebaute Traktoren ;-)), da kanns schon passieren das man „flüchten“ muss 😉 Ansonsten ist relativ wenig Verkehr da dieser oft um die Inseln herum geführt ist oder über oder unter den Fußgängern, das ist dort sehr gut gelöst, man kann oft mitten auf der Straße gehen!

Wir sind gleich mal in die „Innenstadt“ gegangen, auf die Hauptinsel Gamla Stan. Nach der Brücke geht man durch zwei Torbogen im Parlament.

Überall war es festlich geschmückt, die ganze Stadt, sooo schön!!!

Oder auch kitschig…

 

Am Abend waren wir dann gut essen, ich hatte Lachs mit Erdäpfelpüree und Spargel…das Ganze bestand hauptsächlich aus Püree 😉 Ok, das Stück Lachs war auch recht groß, aber die drei dünnen Spargelstängelchen…naja, satt wurde ich auf jeden Fall von der Hälfte!

Direkt von der „Touristengasse“ geht eine kleine Straße weg die laut Reiseführer die schmalste Gasse Stockholms ist – an der schmalsten Stelle natürlich nur, 90cm nämlich!

In Slottsbacken steht ein Obelisk der in der Nacht beleuchtet ist! Oben fahren Autos, unten ist ein Platz und rundherum lauter Geschäfte, und darüber waren Lichterketten gespannt – am Foto sieht man meine drei Reisebegleiter (von hinten immerhin ;-))

Am nächsten Tag sind wir am Vormittag mit dem Schiff durch die Schären gefahren!! Schon der Weg dorthin beeindruckte uns, der Hafen ist total weitläufig und schön, wahrscheinlich weils wie eine Seezunge ist und man von der einen Seite die jeweils andere sehen kann?!

 

Das „Stockholm Sightseeing“ Zeichen hat mich ein bisschen an das S von Shrek erinnert 😉

Wir hatten eine 3-stündige Bootsfahrt gebucht und das Boot war recht bequem und hatte ein Buffet, man konnte es also aushalten! Wir kamen an Stockholms Vergnügungspark vorbei (der jedoch im Winter geschlossen hat) und an einer Baustelle mit Giraffen-Kränen (das war fast das coolste an der ganzen Bootsfahrt 😉 aber nur fast…)

 

Je weiter wir hinaus kamen desto kälter wurde es und das Meer war teilweise vereist…irgendwann waren dann nur mehr Eisschollen zu sehen, es war neblig und dann begann es auch noch zu schneien – genial!!

An Bord gab es die leckersten Zimtschnecken die ich je gegessen hab, warm, mmmmh…

So, und bevor ihr mir vorm Bildschirm wegdöst mach ich Schluss für heute, mehr Fotos und Infos gibts dann morgen!! (Das Rezept wird eben noch einmal weiter verschoben ;-))

Wünsch euch einen schönen Abend, schlafts gut!!

Ich bin Ulli und als Fitness- und Ernährungstrainerin motiviere ich dich hier zu gesundem Essen und Sport! Wie das auch mit Kindern vereinbar ist? Lies rein, ich zeig es dir!