Polnische Palatschinken

Wunderschönen Montag wünsch ich euch!!

Hattet ihr einen schönen Wochenbeginn??

Ich schon, obwohl ich ungefähr 5x auf die Uhr geschaut hab ob ich eh wirklich richtig bin, es ist heute irgendwie nicht hell geworden oder?!

Mein Wochenende hat am Freitag gemütlich begonnen, wir hatten Besuch und die Männer wollten Palatschinken!! Was tut man in so einer Situation? Man holt sein „1000 Recipes to try before you die“ Buch heraus und sucht ein tolles Palatschinken-Rezept!! 😉 In diesem Fall aus Polen! (Diesmal keine Karte, wo Polen liegt weiß ich ;-))

Pfannkuchenröllchen mit Quarkfüllung in Butter gebraten

Zubereitung: ca. 50 Minuten

Zutaten für 4 Personen

150g Mehl
1/4l Milch
2 Eier
1 EL Zucker
Salz
Butterschmalz zum Backen (ich hab normale Butter genommen)
500g Magerquark (Topfen ;-))
1 Päckchen Vanillezucker
2 EL Butter
Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung

  • Das Mehl mit der Milch verquirlen. Ein Ei mit dem Zucker unter den Teig rühren. Den Teig 30 Minuten ruhen lassen. Das zweite Ei trennen und das Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen. Unter den Teig heben, eventuell noch etwas Milch zufügen.
  • In einer Pfanne etwas Butter erhitzen und aus dem Teig nacheinander 8 kleine Pfannkuchen hell gelb ausbacken. Aus der Pfanne nehmen, auf Küchenpapier abtropfen und abkühlen lassen.
  • Den Quark mit dem Eigelb und dem Vanillezucker verrühren. Auf die Pfannkuchen streichen und diese zusammenrollen. Die Butter in der Pfanne erhitzen und die Pfannkuchenrollen darin goldbraun braten. Mit Puderzucker bestreut servieren.

Wir haben den letzten Schritt, mit füllen und nochmal in den Ofen, ausgelassen und haben sie gleich jeder selbst gefüllt. Wir hatten Nussmus, Fruchtmus, diese Topfencreme, Kürbismus (Rezept kommt, versprochen!), Marmelade, Ahornsirup und Vanillesauce 😉 Gar nicht schlecht für spontane Palatschinken hm?!

Die Palatschinken waren gut!! Ein bisschen anders als „normale“ Palatschinken hier in Österreich, aber durchaus gut!! Ich finde es kommt ja sowieso immer sehr auf die Füllung an, oder was meint ihr??

Sonntag waren wir dann beim Fotomarathon!!

Der findet jedes Jahr in Wien statt. Man bekommt beim Start Themen, die man dann innerhalb einer bestimmten Zeit in dieser Reihenfolge umsetzen muss. Beim Marathon sind es 24 Themen in 12 Stunden, beim Halbmarathon 12 Themen in 6 Stunden. Freunde von uns hatten sich angemeldet und wir haben uns einfach drangehängt und bei ein paar Themen unseren Senf dazu gegeben, und halt auch Fotos gemacht. Es war echt witzig und ein paar kreative Stunden, denk es sind auch ein paar ganz gute Bilder raus gekommen. Das Problem ist halt die Zeitnot, da kann man nicht alles so umsetzen wie man es sich vorstellt.

Lustig waren auch die „Making of“ Fotos, wo wir teilweise am Stephansplatz am Boden liegen, zu zweit vor einem Freund von uns knien und versuchen „den anderen Blickwinkel“ zu finden etc.

Und dieser Hund war total süß und hat am Stephansplatz Tauben verjagt, den musste ich einfach auch festhalten:

Wünsch euch einen schönen Abend!!

Ich bin Ulli und als Fitness- und Ernährungstrainerin motiviere ich dich hier zu gesundem Essen und Sport! Wie das auch mit Kindern vereinbar ist? Lies rein, ich zeig es dir!