fbpx

Einfache Toastmuffins in mehreren Varianten

Perfekt als Snack und zum Mitnehmen auf den Spielplatz, zum Picknick und in die Jausenbox.

Langsam aber sicher kommt sie immer näher, die Draußenzeit! Wir gehen zwar immer raus, tendenziell aber natürlich mehr in den warmen Monaten. Was dabei nie fehlen darf ist eine Jause, denn spätestens bei der Ankunft am Spielplatz heißt es „Mama, was hast du zum Essen mit?“ (Was sie übrigens den Papa nie fragen, ist das bei euch auch so?) Relativ neu in meinem Sortiment sind Toastmuffins, deren Rezept ich euch heute mitgebracht hab.

Rezept für Toastmuffins - einfaches Familienrezept

Diese knusprigen Küchlein lassen sich gut am Vorabend zubereiten und in einer Brotbox im Kühlschrank aufheben. Außerdem sind sie schnell gemacht und noch dazu sehr variabel. Das heißt du kannst sie sowohl pikant als auch süß zubereiten und an die Vorlieben deiner Familie (und dir!) anpassen.

Wieso Toastbrot nicht gesund ist…

Ich möchte vorab noch ein paar Worte zu Toastbrot an sich sagen. Kinder lieben es bekanntlich und wer schon einmal in ein frisch getoastetes Toastbrot gebissen hat versteht warum. Dennoch gibt es bei uns nicht oft Toast, da Toastbrot einfach nicht gesund ist.

Brot besteht im besten Fall aus Mehl, Wasser, Hefe (oder Sauerteig) und Salz. Das reicht für einen guten Geschmack, eine knusprige Rinde und eine gute Konsistenz aus. In Toastbrot sind jedoch meistens noch viele weitere Zutaten enthalten, wie beispielsweise Milch, Soja oder Zusatzstoffe wie Säureregulatoren, Emulgatoren, Stabilisatoren und Enzyme. Außerdem enthält Toastbrot meist viel Zucker, oft sogar in Form des umstrittenen Invertzuckersirups. Auch Fett ist mehr enthalten, noch dazu als gesättigte Fettsäuren, die als gesundheitlich problematisch gelten. Toast gilt daher als höher verarbeitetes Produkt als herkömmliches Brot und passt nicht zum Clean Eating Konzept und in eine gesunde Ernährung.

Was Toastbrot im Gegenzug fehlt sind Ballaststoffe, wodurch er weniger gut sättigt und man tendenziell mehr davon isst. Etwas mehr davon sind in der Vollkorn Variante enthalten (wenn auch immer noch viel weniger als in herkömmlichem Vollkornbrot), daher kaufe ich bei Toastbrot immer diese.

…und ich es trotzdem manchmal kaufe

Wie gesagt kaufe ich trotzdem manchmal Toastbrot, denn ich kaufe ja auch manchmal Süßigkeiten oder Alkohol in dem Wissen, dass sie nicht gesund sind. Genuss in Maßen nennt man das und ist für mich einfach immer noch das beste Konzept für ein gesundes und glückliches Leben.

Außerdem kann man durch Belag und sonstige Zutaten den Nährwert der gesamten Mahlzeit in die Höhe schrauben, so wie im heutigen Rezept. Wir streichen nämlich nicht nur einen leckeren Belag auf die Toastscheiben, sondern füllen gleich mehrere gesunde Zutaten voller Vitamine und guter Nährstoffe ein. Dadurch fallen die Nachteile vom Toastbrot nicht so ins Gewicht und das Gesamtergebnis ist ein toller Snack mit guten Nährwerten!

Rezept für Toastmuffins - einfaches Familienrezept

Toastmuffins (Basis)

Zutaten für 6 Stück

6 Scheiben Vollkorn Toastbrot
2 TL zimmerwarme Butter

Zubereitung

  • Den Backofen auf 200°C vorheizen.
  • Optional den Rand von den Toastscheiben schneiden (ich lasse ihn immer dran) und das weiche Innere mit dem Nudelholz flach rollen. Jeweils auf einer Seite dünn mit Butter bestreichen und mit der gebutterten Seite nach unten vorsichtig in eine Mulde eines Muffinblechs legen, sodass eine Art Körbchen entsteht. Mit allen 6 Toastscheiben wiederholen.
  • Im Ofen (Mitte) 2-3 Minuten vorbacken, hinaus nehmen und etwas abkühlen lassen.
  • Dann die jeweilige Füllung machen (siehe weiter unten), hinein füllen und nochmals für ca. 10 Minuten backen.
  • Wieder noch kurz auskühlen lassen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Rezept für Toastmuffins - einfaches Familienrezept

Variante pikant – Frühlingszwiebel/Frischkäse

2 Frühlingszwiebel
2 Eier
2 EL (Ziegen)frischkäse
2 EL Milch
Salz, Pfeffer
Muskatnuss

Die Frühlingszwiebel putzen und in feine Streifen schneiden. Die Eier mit dem Frischkäse und der Milch verquirlen . Die Zwiebelscheiben untermischen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und alles auf die vorgebackenen Muffins verteilen. Wie oben angegeben noch ungefähr 10 Minuten backen.

Rezept für Toastmuffins - einfaches Familienrezept

Variante süß – Schoko-Banane

1 reife Banane
2 Eier
2 EL Nussmus (ungesüßt)
2 EL Kakaopulver (ungesüßt)
Zimt

Die Banane in einer Schüssel zerdrücken und mit den restlichen Zutaten gut vermischen. In die vorgebackenen Muffins verteilen und wie oben angegeben nochmal ungefähr 10 Minuten backen. (Tipp: alternativ mische das Nussmus nicht mit in die Füllung, sondern gibt jeweils circa einen Teelöffel davon mittig in jeden Muffin, bevor du die Füllung hinein füllst. So haben die Muffins einen cremigen Nusskern als Überraschung!)

Das waren jeweils meine Varianten, natürlich ist das Rezept total flexibel und es gibt unzählige weitere Ideen. Auch eine Apfel-Zimt-Füllung (mit Rosinen) stelle ich mir sehr gut vor oder eine Variante mit Topfen und Beeren im Frühsommer. In der pikanten Ecke denke ich an verschiedene Gemüsesorten je nach Saison, zum Beispiel Spinat mit Schafkäse, Tomaten und Mozzarella oder Erbsen und Karotten für die Klassiker. Die Möglichkeiten sind unendlich und ich werde in Zukunft sicher noch einige ausprobieren.

Damit verabschiede ich mich für heute und wünsche dir einen schönen Tag! Ich freue mich, wenn du mir in den Kommentaren verrätst welche Geschmackskombination dir als erstes einfällt und natürlich auch, wenn du mir nach dem Ausprobieren sagst, wie euch die Toastmuffins geschmeckt haben. (Pst: suchst du noch mehrere Rezepte zum Mitnehmen? Dann schau doch einmal in das kostenlose e-Book „Good To Go“ von mir und Michaela von Littlebee)

Ich bin Ulli und als Fitness- und Ernährungstrainerin motiviere ich dich hier zu gesundem Essen und Sport! Wie das auch mit Kindern vereinbar ist? Lies rein, ich zeig es dir!