6 Ideen für einen gesünderen Kindergeburtstag

Wir haben hier eine sehr intensive Woche hinter uns: zuerst die Kindergeburtstagsfeier mit dem Motto Maus, fünf Tage später eine große Feier für beide Kinder mit der ganzen Familie und zwei Tage danach die zweite Kindergeburtstagsfeier (ohne Eltern diesmal!) mit Dinosaurierthema. Die letzten Wochen war also wirklich viel zu planen und vorzubereiten, damit das alles so wird, wie sich die Kinder das wünschen und ich mir das vorstelle. Mein Mann sagt immer ich bürde mir da mehr auf als unbedingt nötig wäre, aber auch wenn es stressig ist, ich mach es sehr gerne. Und er hat diesmal auch tatkräftig mitgeholfen, weil es einfach Spaß macht sich eine Schatzsuche auszudenken oder Dinosaurier aus Marzipan zu formen.

Gesunder Kindergeburtstag

So ein Kindergeburtstag ist in den meisten Fällen auch mit viiiel Zucker verbunden: Torte, Süßigkeiten, vielleicht noch ein Eis zwischendurch. Ich versuche ja immer unseren Zuckerkonsum zu minimieren und gestalte daher seit dem ersten Geburtstag auch die Feiern etwas zuckerärmer. Komplett zuckerfrei schaffe ich nicht, dazu freuen sich die Kinder einfach zu sehr über die Süßigkeiten. Und wieso auch nicht, es ist ein besonderer Anlass, da darf es schon auch mal mehr sein. Einige Tipps habe ich über die letzten Jahre aber dennoch gesammelt, um den Kindergeburtstag gesünder zu gestalten:

Obst anbieten

Bei uns gibt es immer Obst, und zwar nicht nur als Beilage nebenbei, sondern auch als „Hauptgast“, wie zum Beispiel der Torte. Helenas Torte war auch heuer wieder aus Wassermelone (die Torte zum ersten Geburtstag findest du hier). Heuer haben schon auch ein paar Smarties und zuckrige Verzierungen ihren Weg drauf gefunden, aber auch so ist die Torte immer noch viel gesünder als eine „richtige“. (Auf Instagram wurde ich gefragt, welche Alternative mir hier für den Winter einfällt. Aus Obst leider auch keine, ich würde ev. aus meinen zuckerfreien Bananenwaffeln etwas machen, mit Creme dazwischen und so, auf die Art wie diese hier. Oder vielleicht Apfel- und Birnenscheiben irgendwie schichten, das muss ich mal probieren.)

Gesunder Kindergeburtstag

Gemüse als Snack zwischendurch

Ganz links am obigen Bild siehst du eine Schüssel mit Mini-Paprika und bunten Paradeisern. Gut erreichbar platziert, so greifen die Kinder im Vorbei gehen automatisch zu. Du glaubst mir nicht? Probier es aus, bei uns hat das bisher immer geklappt! Für den Dino Geburtstag gab es noch „Dino-Fußabdrücke“ aus Gurken (einfach zwei Zacken reinschneiden).

Zuckerfreie/reduzierte Kuchen oder Muffins anbieten

Rezepte für Kuchen oder Muffins ohne bzw. mit ganz wenig Zucker gibt es schon viele. Ich reduziere bei den „normalen“ Rezepten den Zucker mindestens um die Hälfte, das ist meist süß genug. Das Rezept, das ich am häufigsten mache sind meine zuckerfreien Waffeln, die nur mit Banane gesüßt sind. Aus dem selben Teig kann man auch Mini-Muffins machen (oder Pancakes). Diesen zuckerfreien Schokokuchen kann ich auch empfehlen, den backe ich mit den Kindern immer wieder.

Wasser als einziges Getränk

Zu Trinken biete ich meistens reines Wasser an, oft mit Minze und Zitrone oder Gurke drin, so sieht es nach mehr aus. Bei solchen Feiern gibt es ohnehin genug Zucker, da möchte ich ihn dann nicht noch zusätzlich in flüssiger Form anbieten. Bisher hat sich keiner beschwert, die Kinder sind mit Wasser immer zufrieden gewesen. (Für die Erwachsenen hatten wir heuer noch alkoholfreie Radler im Angebot – du siehst also, ganz ohne Zucker sind unsere Feiern auch nicht)

Keine Süßigkeiten als Gastgeschenke

Bei vielen Geburtstagen bekommt jedes Kind am Ende ein kleines Säckchen mit ein paar Geschenken, oft Süßigkeiten und/oder kleine Spielzeuge. Bei uns werden diese Geschenke im Laufe des Festes erspielt, zum Beispiel beim Topfklopfen oder einer Schatzsuche. Dabei versuche ich auch, eher sinnvolle Geschenke oder wirklich kleine Süßigkeiten bereit zu stellen. Bei Helena waren es für jedes Kind Seifenblasen, die ich einfach passend zum Thema Maus verziert habe. (Einfach eine Papiermanschette mit Maus-Muster ausgeschnitten und drauf geklebt.) Beim Dino-Thema war es für jeden eine kleine Dinosaurierfigur. Diese wurde aus einem Ei aus Salzteig geschält, das dem schlafenden Dino (mir) am Ende der Schatzsuche entwendet werden musste. Alle hatten viel Spaß, haben sich bewegt und sich so ihr Mitgebsel quasi verdient. Und damit sind wir auch beim letzten Punkt:

Gesunder Kindergeburtstag

Bewegungsspiele machen

Wir planen generell wenig als Beschäftigung für die Kinder, meist klappt das freie Spielen ohnehin am besten. Einige Spiele haben wir aber immer im petto, falls doch Langeweile aufkommt. Heuer wurde meinem Mann ein Luftballon ans Bein gebunden und die Kinder mussten ihn fangen und den Ballon zertreten. Auch Topfklopfen bereiten wir immer vor.

Eine Schatzsuche wollen die Kinder auch immer. Für die Kleine (3. Geburtstag) haben wir einfach an jeden Baum einen roten Ballon gebunden und sie mussten dann immer bis zum nächsten Ballon eine bestimmte Bewegung machen. Zum Beispiel hüpfen wie ein Frosch, stampfen wie ein Elefant etc. Die Großen (5. Geburtstag) hatten eine längere Dino-Schatzsuche und mussten zum Beispiel dem freilaufenden Dino (mir) den Schwanz (ein Geschirrtuch, das ich hinten dran hatte) stehlen. Und einen Bewegungsparcours durch die Wohnung machen.

Zum Schluss noch ein kurzer Realitätscheck, damit meine armen Kinder nicht bedauert werden: unsere Feiern laufen wirklich nicht gänzlich ohne Zucker ab, auch bei uns gibt es Süßigkeiten! Bei Helena heuer diese weißen Mäuse aus Schaumzucker und Smarties, bei Oliver Gummidinos und jede Menge kleine Päckchen Süßigkeiten, da er diese von seinem Onkel bekommen hat (so hat er sie wenigstens geteilt, und nicht alle alleine gegessen).

Ich hoffe du konntest dir ein paar wertvolle Tipps für die nächste Feier mitnehmen, und falls du noch zusätzliche hast, freue ich mich über deinen Kommentar!

unterschrift

Schreibe einen Kommentar