Familienurlaub im Salzburger Land – meine Tipps!

Von Linz ging es für uns weiter nach Salzburg! Die liebe Anja ist auch auf Urlaub gefahren und wir durften den Bungalow Nr. 33 inkl. dem Garten von Anja hüten. Auf Instagram hab ich es schon gesagt: es war ein bisschen wie heimkommen, nachdem ich ja nun schon zweimal da war. Wir haben den Aufenthalt auch diesmal sehr genossenen, auch, wenn ein paar Regentage dabei waren. Hier ein paar der Dinge, die wir in und rund um Altenmarkt gemacht haben (unsere komplette Reiseroute werde ich euch auch noch aufschreiben, nachdem ich nun schon so oft danach gefragt wurde!):

Altenmarkt

Altenmarkt Zauchensee

Altenmarkt hat nicht nur im Winter, als Ausgangsbasis für einen tollen Skiurlaub, so einiges zu bieten. Auch im Sommer gibt es viel zu entdecken! Wir waren leider in der Zwischensaison da, so konnten wir den Weltcup der Tiere am Berg leider nicht anschauen. Müssen wir halt wieder kommen :-)

Es gibt aber einen tollen Spielplatz direkt in Altenmarkt selbst, den ich schon von unseren letzten Besuchen kannte. Auch die Therme Amade ist direkt im Ort und eine tolle Schlechtwetteroption. Wir hatten nur irgendwie keine Lust auf Therme, daher sind wir bei Regenwetter einfach direkt im Bungalow geblieben – so nutzt man dann auch das Quartier besser aus, vor allem, wenn es ein so tolles ist! (Pst: ihr könnt den Bungalow über Airbnb buchen, mit diesem Link spart ihr 30 Euro!)

Dientalm / Tiergartenalm / Klingelbergalm

Dientalm Salzburg

Das ist ein Geheimtipp von Anja, ihren Bericht und die Detailinfos dazu findet ihr hier. Wir dachten ja erst, das Wetter macht uns einen Strich durch die Rechnung, haben es dann aber einfach probiert. Und siehe da: wir konnten vom Parkplatz ein ganzes Stück weit hinauf wandern, über die Tiergartenalm (die leider geschlossen hatte, sah aber echt toll aus!) bis zur Klingelberg Alm.

Klingelbergalm

Nach einer kurzen Jause haben sich die Gewitterwolken über den Berg geschoben und wir haben relativ zügig den Rückweg angetreten – zurück bei der Dientalm angekommen hat es auch schon geschüttet. Wir haben das Gewitter bei warmem Kakao und Kuchen abgewartet und dann konnten die Kinder sogar noch ein bisschen am tollen Spielplatz spielen – Regenhosen hatten wir vorsichtshalber mitgenommen.

Haus der Natur

In Salzburg Stadt gibt es wohl auch so einiges für Kinder zu sehen. Wir waren bei einem früheren Besuch schon einmal im Spielzeugmuseum, diesmal haben wir das Haus der Natur ausprobiert. Das ist so ähnlich wie einige Attraktionen Wiens in einem: Technisches Museum, Haus des Meeres und Naturhistorisches Museum. Es gibt tolle Ausstellungen und viele Stationen zum Ausprobieren – wie funktioniert der Schall? Wie setzen sich Bewegungen im Körper um? Wie viel von welcher Art von Bewegung muss man machen, um so viele Kalorien zu verbrennen wie welche Lebensmittel? Wir haben einige Stunden dort verbracht, haben auch im Lokal gegessen, was ich sehr empfehlen kann – auch dort gibt es einen eigenen Familienbereich mit Spielecke.

Haus der Natur Salzburg

Mehr ist sich in den paar Tagen nicht ausgegangen, bzw. haben wir auch einfach mal im Bungalow relaxt – kann ich auch sehr empfehlen :-) Wer noch mehr Tipps für diese Gegend sucht findet sie sicher bei Anja am Blog! Habt ihr auch noch welche für meinen nächsten Aufenthalt?

Auf den Bildern seht ihr übrigens auch wieder unseren Crossbuggy von YippieYo*. Der wurde uns ja freundlicherweise kostenlos zur Verfügung gestellt, ihr seht ihn aber hier nicht deswegen so oft, so oft war gar nicht ausgemacht :-D Ihr seht ihn so oft, weil er einfach auf unseren Bildern ist, weil wir ihn immer mit haben. Er ist nämlich praktischer, als ich ursprünglich dachte! Und was ich oft gefragt wurde: wie wir uns bei den vielen Autofahrten beschäftigen. Also das ist einfach: die Kinder schlafen entweder (was leider eher seltener ist) oder sie hören Leo Lausemaus oder Kinderlieder und sind meist happy damit. Wir hätten nur von beidem neue kaufen sollen, wir Großen können das alles schon nicht mehr hören. Oft höre ich daher einfach Podcasts über Audible* mit den Kopfhörern, das klappt eigentlich super und da gibts ganz spannende. Wie macht ihr das auf längeren Autofahrten?

unterschrift

*Werbung

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Yoga in den Swarovski Kristallwelten - unser Familienausflug nach Wattens! - FIT & HAPPY

Schreibe einen Kommentar