{my month} Januar 2016

Der Jänner ist immer ein lustiger Monat – so viele Erwartungen, so viele Vorsätze, ein ganzes Jahr noch vor mir… meist hab ich wenig vor, weil nach dem Weihnachtsstress ohnehin alle eine Pause brauchen. Heuer hab ich aber doch ganz schön viele Freunde getroffen im Jänner (einige waren aus dem Ausland da, juhu), wir hatten einige Playdates mit Oliver und seinen Freunden, und wir haben einen neuen Versuch mit externer Kinderbetreuung (durch meine Mama bzw. eine Tagesmutter) gestartet – diesmal erfolgreicher! Mehr dazu bald beim Baby Update.

Ein von Ulli (@fitgluecklich) gepostetes Foto am

Wir waren auch einen Tag in der Therme und auch sonst relativ viel draußen, trotz Schneechaos, Regen und dazwischen wieder frühlingshaften Temperaturen. Mit Hund geht man einfach immer raus. (Ob man nun will oder nicht ;-))

Einige Kooperationen für den Blog haben sich aufgetan bzw. konkretisiert, ihr konntet ja heuer sogar schon etwas gewinnen hier und bald kommen noch weitere Gewinnspiele (vor allem für die Mamis). Etwas administratives zum Blog möchte ich nun auch noch loswerden: euch ist vielleicht schon aufgefallen, das die letzten Posts alle nur auf Deutsch erschienen sind! Jahrelang habe ich nun zweisprachig gebloggt, nachdem meine Zeit nun aber leider eher begrenzter ist, was mit zwei Kindern sicher nicht besser wird, habe ich mich entschieden wieder nur Deutsch zu bloggen (nach sorgfältiger Auswertung meiner Statistiken etc.). Mal sehen wie lange ich das aushalte und wann ich mich wieder anders entscheide (ist ja immerhin mein Blog, da darf ich das, stimmts?! ;-)) – aber vorerst wird es mal nur Deutsch sein. Dadurch habe ich mehr Zeit und Energie, mich guten Inhalten und Fotos für euch zu widmen (zum Beispiel den erneuten Schwangerschaftsupdates, zusätzlich zu den anderen Posts) – und natürlich meiner Familie!! Die zweisprachigen Posts aus der Vergangenheit bleiben zweisprachig, auch die Menüs und das neue Logo. Danke für euer Verständnis!!
I also have to tell you something administrative: I’m sure you have noticed, that the last posts were only written in german language! I blogged bilingual for many years now, but as my time gets more limited and I think that won’t change with a second baby, I decided to only write in german language for now (and also after I had a close look at my statistics). We’ll see how long it lasts until I decide differently again 😉 But its my blog, I’m allowed to do that right. I’m sorry for my english readers, you can still use pages like Google translate etc. It was definitely no easy decision!!

Sport

Im Jänner hab ich mit dem Sport auch wieder durchgestartet – ich war zumindestens einmal in der Woche im Fitnesscenter und habe zwischenzeitlich daheim immer wieder etwas gemacht. Sehr geholfen hat mir, das auch Max sehr motiviert ist momentan (er nimmt im Mai an einem Spartan Race teil (ich bin ganz neidisch weil ich nicht darf!!), und im Juni an einem Volks-Triathlon). Gemeinsam ist man einfach leichter motiviert 😉 Es gab auch wieder meine #fitandhappychallenge (wöchentlich gebe ich ein Workout-Ziel vor, das innerhalb dieser Woche erreicht werden soll!), wenn wir damit auch über Weihnachten ausgesetzt haben! Dieses Monat haben wir folgendes gemacht:

  • 10 Minuten Mountain Climbers
  • 500 Lunges mit Kick (250 pro Seite)
  • 150 Froggies
  • 150 Plank Up&Downs

Für die kommenden Wochen hab ich schon einige spannende Challenges geplant, wenn du mitmachen möchtest schau einfach immer hier am Blog vorbei, meld dich zu meinem Newsletter an oder folge mir auf Instagram oder Facebook und benütze den #fitandhappychallenge.

Anderswo

Ich schreibe ja nicht nur hier, sondern auch auf anderen Seiten. Ein paar Artikel vom Jänner:

Nachgekocht

Ein von Ulli (@fitgluecklich) gepostetes Foto am

Nachdem ich ja nicht nur das koche, was ich hier verblogge, und ganz oft Rezepte von anderen Bloggern ausprobiere, hab ich mir gedacht ich verlink hier mal inkl. einem kurzen Kommentar wie das Rezept geklappt hat und ob uns das Gericht geschmeckt hat:

  • Creamy Caprese Cauliflower Casserole
    Ganz ganz schnell gemacht und hat allen geschmeckt – das gibt es sicher wieder!
  • One Pot Pasta Primavera
    Ich hab ein bisschen etwas geändert, statt Brokkoli hab ich Karfiol/Blumenkohl genommen, keinen Spargel und keine Champignons, keine Petersilie. Dafür Sojasprossen und Schnittlauch. Gut wars 😉
  • Sweet Potato Brownies
    Endlich ausprobiert (und natürlich was abgeändert – statt dem Reis- oder Buchweizenmehl hab ich normales Vollkornmehl genommen) und für gut befunden – sehr sehr weich und „gooey“ wie es für Brownies nun mal gehört. Mach ich auch wieder!!
  • Ricotta-Gnocchi
    Die gabs schon mehr als einmal und wird’s auch sicher wieder geben! Oft klebt ja Gnocchi Teig sehr und ist mühsam zu machen – hier gehts wirklich ratzfatz, mischen, formen, kochen, fertig!
  • Pumpkin Mac and Cheese
    Ganz ganz einfach, und schmeckt wirklich gut! Durch den Kürbis gesünder als „normale“ Mac and Cheese und super um eingefrorenes Kürbismus aufzubrauchen.
  • Omelette Roll Ups
    Den Link hab ich vor einer Ewigkeit von einer Freundin bekommen und will die schon ganz lang machen – mit so viel Vorbereitung und Kühlzeit klingt das aber dann doch recht mühsam, ich hab das dann vereinfacht: ein Ei verquirlen, würzen, in der Pfanne wie ein Pancake braten (am besten mit Deckel, dann wird’s von beiden Seiten gut durch) – etwas Frischkäse drauf gestrichen, Gemüse, Avocado und Käse rein, eingerollt, und noch warm gegessen! War bei allen hier ein Hit und gab es in der Zwischenzeit gleich nochmal. (Passt nicht nur zum Frühstück – auch als Low-Darb-Abendessen super!)
  • Chocolate and Nut Butter Energy Chunks
    Ich hab ja gern immer meine Energiekugeln dabei und probier viele viele Rezepte aus die ich online so finde. Dieses hier ist wieder einmal eines der (leider wenigen) die auch gut gelingen, uns haben sie gut geschmeckt, Rezept wird vermerkt.
  • Tarte Soleil
    Ich gebs zu, nicht unbedingt gesund. Wir habens für einen Brunch ausprobiert, einmal mit Pesto und Käse, und einmal mit Nutella (Das fällt dann unter die 80/20 Regel – 20% der Zeit darf man „sündigen“, ohne das es große Auswirkungen hat). War sehr lecker, wenn auch mit dem Pesto sehr sehr fett, das liegt lange im Magen. Für Brunch oder Feiern optisch jedenfalls sehr wirkungsvoll.

unterschrift

Ich bin Ulli und als Fitness- und Ernährungstrainerin motiviere ich dich hier zu gesundem Essen und Sport! Wie das auch mit Kindern vereinbar ist? Lies rein, ich zeig es dir!