Endspurt…

Hi!!

Jetzt wirds ernst, die letzten Tage hier in Amerika sind angebrochen…für mich zumindestens, die Amerikaner bleiben wohl noch eine Weile 😉

Renate und Christiane sind schon heim geflogen, nachdem wir noch zwei tolle Tage Richtung Norden unterwegs waren. Leider war die Route 1 immer noch gesperrt, also der schöne Teil bei Big Sur 🙁

Angefangen haben wir gleich in Los Angeles, waren am Weg hinaus noch im Getty Center. Von dort hat man einen tollen Blick auf L.A. und wenn man Zeit hat kann man sich tolle Ausstellungen anschauen (wir hatten leider keine Zeit…aber so ein Spaziergang durch den tollen Garten war schon schön!!)

Am Weg hab ich wieder einen Smoothie getrunken, diesmal ohne Regenbögen, aber dafür mit einem“weird“ Spruch drauf…

Auch in Malibu waren wir, da sind wir am Strand gesessen und haben uns wie in der Karibik gefühlt!! (Vielleicht wars 1-2 Grad C kälter, aber nur vielleicht… ;-))

Ein lustiges Dorf lag am Weg, „Solvang“ – das Dänendorf! Ist wirklich witzig, man fühlt sich in die Vergangenheit zurück versetzt…wir haben ein paar „danish pastry“ in einer netten kleinen Bäckerei gekauft und weiter ging unsere große Fahrt.

Geschlafen haben wir die letzte Nacht in Pismo Beach, dort wo Max und ich auch schon mit den Dune Buggies herumgedüst sind!! Schön wars dort wieder, auch das Hotel kann ich empfehlen, das Cottage Inn by the Sea, mit Kamin im Zimmer, tollem Frühstück, guter Lage und eigenem Strandzugang. (Ich war in der Früh laufen und hab wieder einige Sanddollars gefunden, hoff die halten bis daheim!!)

Am Freitag war dann der letzte Tag für die Mädls – leider war ja die Route 1 immer noch gesperrt und so mussten wir mehr im Landesinneren fahren. Beim Hearst Castle waren wir zwar, aber die Touren hätten viel zu lange gedauert… Dafür waren wir dann im Winchester Mystery House in San José! Das war ohnehin viel cooler, das hat eine verrückte alte Frau im 19 Jahrhundert bauen lassen, nachdem ihr Mann und ihre Tochter gestorben waren. Sie erbte eine Firma die Waffen produzierte, und die Frau dachte all jene, die durch diese Waffen umkamen, würden ihre Familie verfluchen. Daher gibt es in dem Haus einige eigenartige Dinge, wie zum Beispiel Treppen die ins nichts führen, Türen hinter denen eine Mauer ist, oder ein Abgrund, und vieles mehr.

Es gibt 160 Zimmer die labyrinthartig angeordnet sind, man muss also bei der Tour echt aufpassen nicht verloren zu gehen.

(Man beachte die „door to nowhere“ ;-))

Zum Abschluss waren wir noch in der Half Moon Bay beim Ritz Carlton – das ist das Hotel aus dem Film „American Pie 3 – Jetzt wird geheiratet“. Christiane wollte dort gerne hin, und ich muss sagen das war echt schön!!

Ok, ich weiß, mein Bild ist nicht so schön, schaut euch einfach die Homepage an…ich fand einfach das Schild lustig!! 😉

Danach hab ich die beiden zu ihrem Flughafenhotel gebracht und bin weiter nach Berkeley zu Denia gefahren. Hab jetzt noch knapp 4 Tage und wollte eigentlich relaxen…aber da ist ja noch was offen…mehr dazu beim nächsten Mal!!

Danke an Renate und Christiane für zwei tolle Wochen!! Wir sehen uns in Wien!

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed
Ich bin Ulli und als Fitness- und Ernährungstrainerin motiviere ich dich hier zu gesundem Essen und Sport! Wie das auch mit Kindern vereinbar ist? Lies rein, ich zeig es dir!