New York Challenges

Hi!!
Da bin ich wieder, diesmal live aus San Francisco!! Hier sind wir heute gut bei meiner Freundin gelandet und sitzen grad in ihrer gemütlichen WG in Berkeley und freuen uns 😉

Bevors mit meiner kleinen Sightseeing Tour durch New York hier am Blog weiter geht gibts heute ein Update zu Ulli’s USA Challenge!!

Ihr habt mir ja einige Challenges für New York gestellt, und ich hab getan was ich konnte!!

1. Konsumiere einen Tag in New York bei jedem Dunkin Donuts etwas, an dem du vorbei kommst (Herausforderer: Dagmar)

Ich hab mir dafür den Samstag ausgesucht, da war schönes Wetter, wir hatten vor ein bisschen herum zu gehen, das hat sich irgendwie angeboten. Gleich in der Früh kamen wir an einem vorbei und ich hab einen kleinen Cappuccino gekauft…noch keinen Donut, ich dachte mir wir werden an so vielen Filialen vorbei kommen, da muss ich ja nicht gleich beim ersten groß anfangen 😉

Dann sind wir mit dem Bus die Uptown Tour gefahren und waren bei den Museen und im Central Park….weit und breit kein Dunkin Donuts!! Wir hatten dann schon Hunger und ich hab beim Apple Shop sogar noch online geschaut wo der nächste Dunkin Donuts ist und wir wollten den suchen (ich hab beschlossen wenn ich bis zum Nachmittag bei nicht so vielen vorbei gekommen bin könnte ich auch „absichtlich“ einen suchen)…wir haben den aber nicht gefunden (ich geb ja nicht meiner schlechten Orientierung die Schuld, sondern den Stadtplanern von New York ;-))!!

Bis zum Abend sind wir nur mehr an EINEM Dunkin Donuts vorbei gekommen, da haben wir dann dafür zugeschlagen und 2 Donuts gegessen und Kaffee und heiße Schokolade dazu getrunken!!

Also sorry Dagmar, wir haben es echt versucht, aber soooo viele Filialen sinds gar nicht wenn man zu Fuß eher auf den Hauptstraßen unterwegs ist!!

2. Versuche so viele Taxis wie möglich auf ein Foto in New York zu bekommen (mindestens 3) (Herausforderer: Bettina)

Hier hast du ein paar Fotos Bettina, kannst dir eines aussuchen 😉

3. Finde ein Restaurant, das seine Mahlzeiten überwiegend selbst kocht. Mache ein Foto von dem Restaurant und der Speisekarte. (Herausforderer: Anja)

Ich habe natürlich schon vor der Abreise ein bisschen recherchiert ob es denn nicht gesunde Alternativen zu McDonalds und Co gibt, und einige Lokale und auch Ketten gefunden, die damit werben nur frische Zutaten zu verwenden, alles frisch zuzubereiten und generell sehr gesund zu sein 😉

Hier sind einige Beispiele, die meisten habe ich auch ausprobiert (wenn nicht stehts eh extra dabei)

Jamba Juice

„Jamba Juice is the category-defining leader in healthy blended beverages, juices, and good-for-you snacks.“

Hier hab ich einen Obst-Gemüse-Smoothie getrunken, quasi ein Green Monster, nur in rot, weil rote Rüben drinnen waren 😉 Und Max hat eine Art Pizza gegessen, war beides sehr lecker!!

Energy Kitchen

„Here at Energy Kitchen we not only want you to eat healthy at our restaurant, but also to maintain a well-rounded, healthy lifestyle. We’re here to help you inject energy into all facets of life – from implementing healthy fitness routines to smart recipe choices.“

Ich hab mir hier einen Salat selbst zusammengestellt, mmmh, der war lecker (und viel, hab die Hälfte mit nach Hause genommen!), und Max hatte Huhn mit Süßkartoffelpüree und Gemüse.


Getrunken hab ich ein Vitamin Water, das kannten wir schon von Neuseeland. Allerdings gibts die hier auch in „Diet“ Form, ohne Zucker, aber auch ohne künstliche Süßungsmittel – wie kann das dann süß sein fragt ihr euch? Ja das fragte ich mich auch, aber die verwenden einfach Stevia!! (Das ist dieser pflanzliche Süßstoff, hab ich mal erwähnt glaub ich?!) – Ziemlich cool find ich, die Zutatenliste liest sich echt gut und der Geschmack ist super!! Es gibt verschiedene Sorten, alle die wir bisher probiert haben waren gut!!



Muscle Maker Grill

„At Muscle Maker Grill, eating healthy doesn’t mean giving up on great food. From our freshly prepared Italian and Tex-Mex wraps, pastas, Asian entrees, salads, burgers and more, every dish is prepared with your health and taste buds in mind.“

aka. Bodybuilders-Heaven 😉 Hier gibts alles was das Sportlerherz begehrt, mageres Huhn, Gemüse, braunen Reis – alles in unterschiedichsten Formen, von Salat über „einfach so“ bis Wrap und Burrito…außerdem natürlich die diversesten Shakes, Protein, Obst, Gemüse…

Wir haben uns einen Wrap mitgenommen und als Beilage Brokkoli (das war so viel, haben wir uns dann auf der Staten Island Fähre geteilt ;-))



Smoothie King

„Makes custom-blended smoothies with real fruit, pure juices, and nutritional supplements across the United States.“

Hier hab ich mir am Flughafen dann einen tollen Shake gekauft („Passion Passport“), und ein Granola-Beeren-Frozen-Joghurt für den Flug!! Hab kein Foto davon, aber es war sehr lecker! 😉

Einige andere Lokale die ich gefunden hab sind das Serendipity 3 (das war leider immer voll, wir haben es 2x versucht und hätten jeweils mind. 1h warten müssen – nein danke!) bzw. alle hier. Um alle auszuprobieren hatte ich zu wenig Zeit!! 😉 Was wir so grundsätzlich festgestellt haben: die meisten Lokale machen das Essen sehr frisch und man kann sich viel aussuchen, sogar bei der Fast Food Kette Wendy’s wird jeder Burger extra gebraten, nachdem der Gast gewählt hat ob er gegrillt, paniert, würzig paniert etc. möchte. Viele Restaurants werben auch damit, frische Zutaten zu verwenden oder weisen noch extra auf die längere Wartezeit hin, weil alles frisch gekocht wird. Hat uns überrascht!

So, das wars dann mal für heute, ihr Herausforderer könnt mir ja sagen ob ich eure Challenge eurer Meinung nach erfüllt hab oder nicht 😉 Ihr könnt mir auch weiterhin Challenges stellen, eine Weile bin ich ja noch da! 😉

Das nächste Mal gibts dann den letzten Teil meiner Sightseeing Tour durch New York!!!

Und heute, weils so viel um Essen gegangen ist, noch ein kurzer Blick in unseren „Kühlschrank“ im Hotelzimmer: 😉


Schöne Grüße aus Berkeley!!!

Ich bin Ulli und als Fitness- und Ernährungstrainerin motiviere ich dich hier zu gesundem Essen und Sport! Wie das auch mit Kindern vereinbar ist? Lies rein, ich zeig es dir!