Goodbye New York!

Hallo ihr Lieben!!

Da bin ich wieder mit dem letzten Teil meines New York Berichts!! Die ersten beiden Teile findet ihr hier und hier.

Los geht’s, wie jeder Tag bei uns, mit Frühstück!! Einmal waren zum Beispiel in Ellen’s Stardust Diner. Das ist so ein Lokal wie man es aus dem Fernsehen kennt, wo die Kellner singen und hoffen als Weltstars entdeckt zu werden! War wirklich lustig und toll mal mit Unterhaltung zu frühstücken 😉

Bei der Grand Central Station waren wir auch, das ist das Gebäude in das die Tiere von Madagaskar flüchten und wo die Giraffe Melman die riesige Uhr am Kopf hat 😉 So riesig ist die Uhr aber in Wahrheit gar nicht (oder Melman hat einen kleinen Kopf ;-)), aber das Gebäude an sich ist ein Waaahnsinn, es gibt unglaublich viele Geschäfte und Lokale, und die Architektur ist genial!!

Wir haben dort bei der Magnolia Bakery (die man aus Sex and the City kennt ;-)) ein Red Velvet Cupcake gegessen, mmmmh!!

Beim Chrysler Building sind wir auch ein paar Mal vorbei gekommen, schon toll…

So tolle Fotos von diesen hohen hohen Häusern zu machen ist gar nicht so einfach, da muss man vollen Einsatz zeigen…;-)

Und zum UN Gebäude sind wir extra gegangen, aber das war überhaupt nicht toll. Wir hätten hinein auch können, aber das hat uns wieder mal nicht interessiert (ich erkenne ein Muster… ;-)) Die „Kunst“ davor war schon eher unser Fall, eine Kugel die zerfällt und ein Revolver mit einem Knoten im Lauf:


Auch bei Manolo Blahnik kamen wir vorbei, allerdings gefallen mir die Schuhe gar nicht so gut (ui, hoffentlich verlier ich jetzt nicht viele weibliche Blogleser ;-)) – wir haben nur beim Fenster rein geschaut, sehr nobel!!

Fifth Avenue am Sonntag – hab ich mir ausgestorben vorgestellt, aber weit gefehlt, da waren Menschenmassen unterwegs, wie bei uns am Einkaufssamstag 😉 Die Geschäfte haben auch fast alle offen.

Am letzten Tag hatte Max ja Geburtstag!! Wir waren schon sehr sehr müde von dem vielen Sightseeing und haben lang geschlafen, dann waren wir gemütlich Frühstücken und zu Mittag hatte ich im Del Frisco’s Double Eagle Steakhouse einen Tisch reserviert!! Dort haben wir dann geeeenial gut gegessen, die Bedienung war sehr sehr nett und Max hat sogar ein riesiges Stück Torte geschenkt bekommen (und mit riesig mein ich wirklich riesig, ein amerikanisches Stück Torte ist ungefähr 3x so groß wie ein österreichisches!)

Gut genährt waren wir dann doch noch in einem Museum, nämlich im Museum of Natural History!! (Als eingefleischte Friends-Fans hatten wir auch keine andere Wahl als Ross Geller’s Arbeitsstätte zu besichtigen, oder was meint ihr?! ;-)) Am Weg dorthin haben wir Bekanntschaft mit den Express-Zügen der UBahn gemacht, die halten nämlich nur an bestimmten Stationen – also Vorsicht beim UBahn fahren in New York, immer schauen das ihr in einen „Local“ Zug einsteigt (Christiane, da sind Japan-Erinnerungen hochgekommen…gelernt hab ich damals anscheinend nix ;-))

Das Museum war echt toll, sehr groß und viele beeindruckende Exponate! Dort kann man glaub ich Tage verbringen!!

Am Abend waren wir dann im Madison Square Garden bei einem Eishockey Match – die New York Rangers gegen die Boston Bruins! Für Max war das eine Überraschung und er hat sich sehr gefreut. Das Match war echt spannend und ich war überrascht wie geordnet dort alles abgelaufen ist! Keine Drängereien vorm Stadion, keine Ausschreitungen, alles ganz friedlich und entspannt!! Der Food Court hat mich auch überrascht – mir war ja klar das in Amerika bezüglich Essen einiges anders ist, aber das war Wahnsinn, es gab alles alles alles was man sich nur vorstellen kann: Pizza, Steak, Ribs, Burger, Hot Dogs, Süßigkeiten, Sandwiches etc.

Nach dem Spiel (die Rangers haben 5 zu 3 gewonnen – nachdem anfangs die Bruins 2 zu 0 vorne waren war das letzte Drittel dann echt spannend!!) sind wir noch in eine Rooftop Bar gegangen, 230 Fifth. Sehr empfehlenswert!!! Man hat einen tollen Ausblick auf Empire State Building und Co., es ist geheizt (mit so einer Art Heizschwammerl) und sehr gemütlich, man bekommt riesige flauschige Bademäntel und kann es sich so richtig bequem machen. Dort haben wir also den letzten Abend in New York ausklingen lassen!!!

Und am nächsten Tag hieß es dann um 5h früh aufstehen und weiter nach San Francisco…aber das ist eine andere Geschichte 😉 Die erzähl ich euch beim nächsten Mal (nur so viel: uns gehts sehr sehr gut bei meiner Freundin Denia und ihren WG-Kolleginnen!)!!

Liebe Grüße!!

Ich bin Ulli und als Fitness- und Ernährungstrainerin motiviere ich dich hier zu gesundem Essen und Sport! Wie das auch mit Kindern vereinbar ist? Lies rein, ich zeig es dir!