Süßkartoffel-Gemüse-Waffeln

Manchmal essen Kinder mehr Gemüse, wenn man es ihnen auf andere Art und Weise präsentiert. Meine sind da ja glücklicherweise problemlos, waren sie immer – ich habe immer Gemüse angeboten, auf verschiedene Arten, und manchmal essen sie es, manchmal nicht. Jedenfalls ist heuer mein „Waffeljahr“, und nachdem wir gerne Erdäpfelpuffer essen sind irgendwie diese Süßkartoffel-Gemüse-Waffeln entstanden. (Und wer kein Waffeleisen hat kann sie auch einfach in der Pfanne rausbacken, das klappt ohne Probleme!)

Pikante Waffeln

Ich hab für die Waffeln Süßkartoffel und Karotten verwendet, sie klappen aber auch mit anderen Gemüsesorten. Zwiebel, Zucchini, Paprika, Pastinake, Mais, Erbsen, kleingeschnittener Spinat… Und natürlich können statt der Süßkartoffel auch weiße Kartoffel verwendet werden und andere Kräuter, je nach Geschmack.

Süßkartoffel-Gemüse-Waffeln

Zutaten für 12 Stück (je nach Größe des Waffeleisens)

2 mittelgroße Karotten (ca. 220g)
1 mittelgroße Süßkartoffel (ca. 250g)
125g/1 Tasse Käse
70g/0,5 Tasse Vollkornmehl
1 Frühlingszwiebel
1 EL Petersilie, fein gehackt
3 Eier

Zubereitung

  • Karotten, Süßkartoffel und Käse fein reiben. Den Frühlingszwiebel klein hacken.
  • Alle Zutaten bis auf die Eier in eine große Schüssel geben und gut vermischen.*
  • Die Eier zugeben und wieder alles vermischen.
  • Das Waffeleisen vorheizen und ein paar Löffel des Teiges von der Mitte ausgehend darauf streichen (ca. 2/3-1 Tasse, je nach Größe)
  • Ungefähr 5 Minuten pro Waffel kochen, sie sollten leicht gebräunt und knusprig sein.

*Je nach verwendeter Gemüsesorte kann es sinnvoll sein, das Wasser aus dem geriebenen Gemüse auszudrücken. Bei Zucchini mache ich das zum Beispiel immer. Ich nehme dafür einfach ein Geschirrtuch, wickle alles ein und presse den Saft aus. Den Saft nicht wegschütten – da sind viele Vitamine drin und er kann super in Pastasaucen, Eintöpfe, Smoothies etc. gerührt werden!

Pikante Waffeln

Pikante Waffeln isst man einfach so oder toppt sie mit Humus, griechischem Joghurt, Streichkäse, Pesto etc. Sie passen auch super in Jausenboxen oder können als „Brot“ für Sandwiches verwendet werden. Für die Breifrei Methode eignen sie sich auch, wobei ich da den Käseanteil ein bisschen reduzieren würde wegen dem Salzgehalt.

Ich werd die Waffeln auf jeden Fall wieder machen, ich versuche süße mit pikanten abzuwechseln. Ich freu mich über Kommentare, wenn du das Rezept probiert hast!!

unterschrift

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Super Rezept – Danke dafür 😋 ich hab den Käse durch frischkäse ersetzt und etwas mehr Mehl verarbeitet. Hat gut geklappt. Ferner gab es zu unserem Schlemmer-Frühstück auch Deine Müsli-Waffeln. Absolut lecker – die waren gefühlt sofort vergriffen. Hätte ich auch gerne unter das entsprechende Rezept kommentiert – aber leider kann man die „ alten“ Rezepte von dir nicht mehr kommentieren. Liebe Grüße Nefer

    • Wie schön, dass es euch geschmeckt hat!! Und danke für den Hinweis mit dem Kommentieren, jetzt sollte es gehen, da gab es anscheinend ein technisches Problem :-) Alles Liebe, Ulli

  2. Pingback: Pikante Kürbiswaffeln mit Käse - FIT & HAPPY

Schreibe einen Kommentar