Zuckerfreie Müsliwaffeln

Enthält einen Affiliate Link

Ich hab mir Ende letzten Jahres ein neues Waffeleisen gegönnt, mit dem Hintergedanken öfter Waffeln zu machen. Die finde ich nämlich unglaublich praktisch: man kann sie gut vorbereiten, mitnehmen und es gibt viele pikante und süße Rezepte. Leckere Allrounder also quasi! Bisher hatte ich ein eckiges Waffeleisen, in dem leider fast jeder Teig zur Hälfte kleben blieb. Die Waffelerfahrung war daher nicht so positiv besetzt. Nun habe ich ein rundes Eisen in dem die Waffeln flacher werden (dieses hier von Tefal*), aber eben nicht kleben (ohne Einfetten!) und ich sags euch: ein vollkommen neues Waffelerlebnis!!

Zuckerfreie Müsliwaffeln

Wir haben heuer also schon einige Rezepte ausprobiert, manche waren gut, aber kein Highlight. Das Rezept welches ich heut mit euch teile war aber sehr wohl eines, das hab ich seither auch schon mehrmals gemacht. Es kommt ohne zugesetzten Zucker aus und eignet sich perfekt als Frühstück oder Snack zwischendurch. Hier das Rezept:

Müsliwaffeln

Zutaten für 7 Stück

1 Apfel
1 mittelgroße Karotte
1-2 Medjool Datteln
2 Eier
100g weiche Butter
125g Vollkornmehl
75g Haferflocken
1 EL Leinsamen
½ TL Backpulver
250ml Milch
Rosinen (optional)
Zimt

Zubereitung

  • Den Apfel und die Karotte in einer Küchenmaschine fein reiben.
  • Die Dattel(n) dazu geben und auch zerkleinern lassen.
  • Nun die restlichen Zutaten zugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten lassen.
  • Diesen rasten lassen, während das Waffeleisen vorheizt.
  • Nun ca. 3 gehäufte Esslöffel des Teiges in das Waffeleisen geben und für 4 Minuten backen. (Menge des Teiges und Zeitangabe kommen auf die Größe des Waffeleisens an, am besten ausprobieren)
  • Die Waffel auf einen Teller legen und mit dem restlichen Teig ebenso verfahren.

Zuckerfreie Müsliwaffeln

Wir haben die Waffeln schon einfach so gegessen, aber auch mit Joghurt, Apfelmus, Topfencreme etc. schmecken sie toll! Ein bisschen frisches Obst dazu und man hat ein richtiges Wochenendfrühstück.

Meine Kinder haben schon gefragt, wann es wieder die guten Waffeln gibt. Ich werde sie also wohl bald wieder machen. Falls ihr sie ausprobiert würde ich mich über Rückmeldung freuen.

unterschrift

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Ulli,
    das klingt nach einem wirklich sehr leckeren Rezept.
    Ich werde das mal ohne die Eier für mich versuchen und vielleicht mit Hafermilch?! Meinst du das klappt?

    Liebst,
    Ulli

    • Hi! Hm, ich denk schon! Also Hafermilch sollt kein Thema sein, ohne Eier…ev. mit so einem Chia-Ei? Sag mir dann ob es geklappt hat!!! :-)

  2. Sehr lecker! Mittlerweile schon mehrmals gemacht und immer in Null-Komma-Nichts weggefuttert 😉 allerdings immer ohne Rosinen – das ist allerdings ne persönliche „Abneigung“. Getrocknet pur kann ich diese schon leiden aber in Kuchen oder dergleichen begeistern Rosinen mich nicht mehr.

  3. Pingback: Die Zuckerfrei Lüge Teil 3 - FIT & HAPPY

Schreibe einen Kommentar