Zwa Brettln, a gführiger Schnee, juhee! – das erste Mal auf Skiern

Mit Plänen ist es ja immer so, dass sie sich gerne mal ändern. Jedenfalls bei mir. Nachdem mein Mann und ich beide keine Wintersportler sind haben wir gesagt die Kinder werden vorerst auch nicht Skifahren lernen. Unsere Snowboards haben wir erst voriges Jahr verkauft („man kann ja immer eines ausborgen, es nimmt nur Platz weg“), Skier haben wir nie besessen. Eislaufen und Rodeln reichen als Wintersport, wir stecken sie in keinen Skikurs – das ist ja auch sinnlos, wenn wir dann nie mit ihnen fahren.
Soweit jedenfalls der Plan, doch dann kam die Einladung von der Familienarena in St. Corona am Wechsel, und Oliver stand doch mit 3,5 Jahren das erste Mal auf Skiern!

Unser Tag in der Familienarena

Knapp 1h sind wir von Wien aus gefahren und haben am Parkplatz gleich Birgit und ihre Familie getroffen. Gemeinsam durften unsere Buben eine Stunde mit Didi, dem Chef der Skischule, verbringen und ihre ersten Erfahrungen auf den zwei Brettern machen. Man macht das heute ganz anders, als ich es in Erinnerung habe – na gut, meine ersten Versuche fanden im Mittelschulalter statt, als ich als einzige in der Schulklasse nicht Skifahren konnte und daher in einer Anfängergruppe mit lauter Pensionisten landete. Vielleicht doch gut, dass meine Kinder es nun früher lernen… wie man am besten beginnt habe ich den Skilehrer auch im Detail gefragt und verrate euch die besten Tipps etwas weiter unten.

Sankt Corona Ski fahren

Die Burschen waren voller Eifer bei der Sache und wir Eltern waren erstaunt, wie gut sie sich plötzlich konzentrieren und Anweisungen des Lehrers befolgen können. Nach einer Pause mit einer kleinen Jause im Bärliland ging es nochmal weiter und Oliver wollte danach gar nicht aufhören. Wir sind dann Mittagessen gegangen – glücklicherweise war für uns ein Tisch reserviert, die Wechsel Lounge mit Ausblick auf die Skipisten war zu dieser Zeit sehr voll. (Tipp: am besten eine von der Norm abweichende Zeit fürs Essen einplanen – so hat man mittags mehr Platz auf den Pisten und beim Lift und bekommt einfacher einen Tisch!) Wir haben Burger und Germknödel gegessen und alle waren happy!

Snowboarden in Sankt Corona

Danach wollten auch wir Eltern gerne einen Versuch auf der Piste wagen! Die Pisten sind flach, die Lifte einfach und wir haben eine Leihausrüstung zur Verfügung gestellt bekommen. Oliver wollte unbedingt auch weiter Ski fahren, während mein Mann also mit seinen Kurzskiern die Piste hinunter wedelte, bin ich mit Oliver am Zauberteppich immer weiter hinauf gefahren. Die Piste ist er runter geflitzt wie nix, mit dem Bremsen hat es etwas gedauert, aber er ist doch tatsächlich kein einziges Mal gestürzt. Ich war baff!! Mein Mann ist dann mit ihm gemeinsam noch den ganzen Nachmittag herumgefahren, während Helena in der Trage bei mir geschlafen hat. Ein paar Mal mit dem Snowboard rauf und runter hab ich dann aber doch geschafft und hab gemerkt: das ist wie Fahrradfahren, man verlernt das nicht so schnell! So, jetzt aber die Profitipps zum ersten Mal auf Skiern:

Sankt Corona Ski fahren

Das erste Mal auf Skiern – Tipps vom Profi

Wie gesagt läuft das nun alles ganz anders ab als früher. Ich habe ein paar Punkte mit dem Skilehrer in der Familienarena besprochen:

  • Früh mit der Vorbereitung beginnen
    Und damit meine ich nicht Skigymnastik für Kinder, sondern Roller fahren, Laufrad fahren, Eislaufen… alles was das Gleichgewicht und die Beweglichkeit schult.
  • Zuerst gehen Lernen
    Klar, laufen müssen Kinder können. Ich meine damit aber das Gehen in den Skischuhen. Heute fangen die Kinder an mit den Skischuhen einen abgesteckten Pfad entlang zu gehen, damit sie ein Gefühl für die Schuhe bekommen. Dann geht es weiter mit einem Ski, später dann mit beiden. Hier aber auch zuerst: gehen, nicht rutschen!
  • Alleine fahren
    Wenn ich an Kinder und Ski fahren lernen denke, dann habe ich bisher immer ein Kind zwischen den Beinen eines Erwachsenen im Kopf gehabt. Nun nicht mehr, denn das macht man so nicht mehr. Wir haben es selbst ausprobiert: das Kind hängt oft einfach in den Armen des Elternteils, muss weder selbst das Gleichgewicht halten noch die Skier so richtig kontrollieren. Das Kind soll wirklich alleine fahren, zuerst auf einem ganz flachen Hang, dann geht das von alleine!
  • Keine Stöcke
    Das ist wohl vielen bekannt, ich möchte es aber trotzdem noch anführen. Stöcke behindern anfangs nur und natürlich besteht auch erhöhte Verletzungsgefahr.
  • In einen Skilehrer investieren
    Ratsam ist es auf jeden Fall, in einen Profi zu investieren. Klar, dass das der Profi sagt, aber ich denke mittlerweile auch so. Ich habe gesehen, wie schnell Oliver gelernt hat und so sind ja auch nicht viele Stunden notwendig.

Mein Fazit zur Familienarena

Bevor ich den heutigen Artikel beende, möchte ich noch ein paar Fakten zur Familienarena loswerden. Das Skigebiet ist klein aber fein, was sich natürlich auch in den Preisen niederschlägt. Es gibt nur 2 Pisten mit einem Tellerlift für die Großen, und ein Zauberteppich für die Anfänger. Die Liftkarte kostet 16,50 Euro für einen Erwachsenen – da zahlt es sich wirklich aus, am Anfang eher in ein kleines Skigebiet zu fahren, solange noch nicht mehr gebraucht wird. Rundherum gibt es hier auch alles was das Herz begehrt, und was Wichtigste: es ist überschaubar! Man sieht quasi von einem Ende zum Anderen und hat so seine Kinder immer meist gut im Blick. Es gibt ein Familien-WC mit niedrigen Sitzen und Waschbecken, ein Bob- und Rodelland und einen tollen Spielplatz.

Sankt Corona Familienarena

Wir haben uns in der Familienarena sehr wohl gefühlt und kommen im Sommer sicher wieder – dann gibt es nämlich einen Motorikpark, Erlebnisspielplatz, Mini-Bikepark, eine Sommerrodelbahn uvm. Vielen Dank für die Einladung!!

Auch Melanie von Monstamoons haben wir übrigens in Sankt Corona getroffen – sie war schon zum zweiten Mal dort! (Und wie es ihr gefallen hat könnt ihr hier nachlesen.) Und noch mehr Tipps zum Skifahren mit Kindern findet ihr ganz aktuell bei Die kleine Botin, bzw. warum es durchaus ok ist einen Zweijährigen auf Ski zu stellen bei Gowiththeflo.

Wie ist das bei euch, seid ihr Wintersportler? Wann haben eure Kinder begonnen?

Zeen Social Icons

Werbung

  • https://www.fitundgluecklich.net/wp-content/uploads/2015/06/Banner_Stoffwindeln.jpg