Azukibohnenpudding mit Beeren und Nüssen

Die heutige Gastbloggerin kenn ich auch schon eine ganze Weile persönlich und ist eine ganz sympathische: Birgit von „Fräulein im Glück„! Sie hat heute für euch einen Azukibohnenpudding mit Beeren (der abseits der Beerensaison auch ohne oder mit anderem Obst/Kompott etc. sicher sehr lecker ist!) – die Fotos sind ein Traum und lassen mir schon das Wasser im Mund zusammen laufen, und der kleine Fotobomber ist mein persönliches Highlight :-). Vielen Dank liebe Birgit!!

babypause blog Mädchen
Hallo! Ich bin Birgit. Bloggerin, Weltverbesserin, (Wäregern-)Minimalistin, Hobbygärtnerin und Workingmum. Ich schreibe auf Fräulein im Glück“ über meine Versuche unser hektisches Familienleben mit Achtsamkeit und Reduktion entspannter, einfacher und bewusster zu gestalten. Ich will weniger Chaos, weniger Stress und dafür mehr Platz für die Dinge, die im Leben wirklich zählen.

Azukibohnenpudding

Weniger Zucker essen. Das ist seit Monaten, eigentlich Jahren mein größter Wunsch. Ich merke Zucker tut mir nicht gut, aber ich habe immer schon eine Tafel Schokolade wie nichts verputzt und seit der Geburt meiner Kinder stieg mein Zuckerkonsum noch einmal weiter an.

Nach mehreren verzweifelten Zuckerentzugskuren, die immer im totalen Rückfall endeten, beschloss ich vor einigen Monaten zur Ernährungsberatung zu gehen (nach den Prinzipien der 5 Elemente Ernährung).

Azukibohnenpudding

Die Beraterin riet mir, entgegen meiner bisherigen Versuche nicht zu versuchen, ganz auf Zucker zu verzichten. Ich solle lieber warmes Getreidefrühstück zu mir nehmen, und als Desserts zum Beispiel Sesampasten, Bohnenpuddings oder selbst gemachte Buchweizenkuchen essen und in diesen Desserts den Zucker durch Alternativen ersetzen oder nach und nach zu reduzieren.

Und was soll ich sagen? Ich habe meinen Zuckerkonsum wahrscheinlich um 90 Prozent reduziert. Ich schaffe es kaum noch eine Rippe Schokolade zu essen, so abartig süß kommt sie mir vor und dafür könnte ich mich in (fast) zuckerfreie Buchweizenkuchen, Aufläufe und Puddings eingraben, von denen aber eine weitaus geringere Menge genügt um meinen Heißhunger auf Süßes zu befriedigen bzw. habe ich ihn gar nicht mehr so extrem.

Azukibohnenpudding

Das Rezept für meinen liebsten Schokopudding aus Azukibohnen verrate ich euch heute. Dafür habe ich ein Rezept von the Buddhist Chefadaptiert und das ist daraus geworden:

Azukibohnenpudding

Azukibohnenpudding mit Beeren und Nüssen

Zubereitungszeit 1 Stunde (plus Einweichzeit)

Zutaten:
150g Azukibohnen
ca. 6 EL Reissirup (wer es süßer will, auch gerne mehr)
1/2 TL Vanille (gerieben)
1 gehäuften EL Rohkakao (Variante mit Lucumapulver)
1 Messerspitze Kardamom
1 Prise Meersalz
Erdbeeren nach belieben
Geriebene Nüsse

Zubereitung:

  • Azukibohnen am Besten über Nacht in ausreichend Wasser einweichen. Am nächsten Tag das Wasser abgießen und noch einmal abspülen, dann in genügend Wasser ca. 50 bis 60 Minuten kochen. Wenn sich viel Schaum bildet, dann immer mal wieder abschöpfen.
  • Bohnen auskühlen lassen. Azukibohnen, Reissirup, Vanille, Kakao, Kardamom und Salz zusammenfügen, mit einem Stabmixer zu fein pürieren, mit Beeren oder Beerensoße garnieren und mit geriebenen Nüssen bestreuen.

Guten Appetit 🙂 

Azukibohnenpudding

Ich bin Ulli und als Fitness- und Ernährungstrainerin motiviere ich dich hier zu gesundem Essen und Sport! Wie das auch mit Kindern vereinbar ist? Lies rein, ich zeig es dir!