Roadtrip durch die USA

Hi!!!

Aaaaaah, heute hat mein PC gesponnen, nichts ist mehr gegangen…hab jetzt das System zurückgesetzt (2x!) und war leicht verzweifelt, aber jetzt schauts ganz gut aus?! Hoffe!! In meiner Verzweiflung hab ich mich gefragt warum mich das eigentlich so fertig macht, warum kann ein PC kontrollieren wie ich mich fühl? Wenn ich hier auf Urlaub in einem tollen Land bin, vor meinem Fenster die tolle Landschaft anfängt und ich gesund bin und mit dem Max hier zusammen? Hat mich ehrlich gesagt ein bisschen schockiert wie abhängig ich von diesem Teil bin…

Jetzt hat es so wirklich begonnen, jetzt sind wir auf unserem Roadtrip…schon seit ein paar Tagen, aber irgendwie kommt es mir erst jetzt so vor! Vielleicht weil wir gestern so viel gefahren sind…da wir nicht immer Radioempfang haben stecken wir einfach Max’s Handy an und hören ein Hörbuch („Dunkel“ von Wolfgang Hohlbein – sehr gut!). Das Kabel ist das vom miCoach, und es ist leider sehr kurz, aber wir haben uns kurzerhand (á la McGyver ;-)) eine Ablagevorrichtung gebastelt und voilá, funktioniert perfekt!

Aber es wird nicht nur gebastelt hier bei uns im Auto, nein, auch gegessen. Wir gehen nicht immer in Restaurants oder Fast-Food-Lokale, manchmal kaufen wir auch im Supermarkt und essen im Auto, wir haben ja unsere genialen Göffer mit (Gabel-Löffel-Messer in einem) und mittlerweile auch schon coole rote Teller! Hier seht ihr einen Low-Carb-Wrap mit Erdnussbutter, Erdbeeren und Kiwis, mmmh!!

Und hier ein Bild von so einer Schildkröte wie sie auch über den Highway „gelaufen“ ist, es gibt sie also wirklich 😉

Mama bei der Schildkröte hab ich an dich gedacht, so süß!! 

Aber nicht nur Schildkröten gibt es hier, sondern alles mögliche Getier (haha, das reimt sich, und was sich reimt ist gut!) Einen süßen Wüsten-Hasen haben wir gesehen, der hat sich nicht von uns stören lassen…

Und Raupennester (nennt man das so?)

Das alles haben wir im Joshua Tree National Park gesehen (und noch mehr Tiere, A-Hörnchen und B-Hörnchen, den Roadrunner, Eidechsen etc. – Gott sei dank keine Schlangen, die gibt es hier auch)! Der Nationalpark liegt östlich von Los Angeles, südlich von Las Vegas, auf unserem Weg zum Grand Canyon. Die Besonderheit des Nationalparks ist das er über zwei Wüsten geht – die Colorado Wüste im Süden und die Mojave Wüste im Norden. Es gibt hier extreme Höhenunterschiede (zwischen 400 und 1500 Metern) und dadurch auch eine vielfältige Vegetation und Tierwelt.


Joshua Tree heißt der Nationalpark wegen der Joshua Bäume, das sind diese hier:

Es gibt auch eine Menge Felsen zum klettern, war wirklich toll!! Wir haben viele viele viele Fotos gemacht, war einfach eine tolle Umgebung! (Nachdem wir schon gehört haben, das dies hier einer der weniger tollen Nationalparks ist sind wir schon gespannt was uns noch so alles erwartet)



Wünsch euch einen schönen Tag (Abend?!)!
Ich bin Ulli und als Fitness- und Ernährungstrainerin motiviere ich dich hier zu gesundem Essen und Sport! Wie das auch mit Kindern vereinbar ist? Lies rein, ich zeig es dir!