Süßkartoffel-Frühstücks-Auflauf

Hallo ihr Lieben!!

Wie gehts euch?? Mir super, der Amerika-Countdown läuft und ich muss nur mehr 2 Tage arbeiten gehen, juhu!!! Heute hat mir eine Freundin ein Mail geschickt und da war  sooo ein lieber Anhang dabei:

Danke Michi, hab mich echt total gefreut!!!

Habt ihr überhaupt schlafen können in Vorfreude auf mein Rezept heute? ;-) Es ist ein Frühstücks-Rezept für euch, auch Bettina hat es schon ausprobiert:

Süßkartoffel-Frühstücks-Auflauf

gefunden bei Angela

Zutaten für 4 Portionen

1/2 Tasse Haferflocken
2 Tassen Milch (ca. 140ml)
1 kleine Süßkartoffel, geschält und in Stücke geschnitten
1 große, reife Banane
1 EL Chia Samen (wenn ihr die weglasst dann nehmt ein bisschen weniger Milch!)
1-2 TL Vanille-Extrakt
1 EL Lebkuchengewürz
2 EL Ahornsirup

fürs Pecan-Topping

1/3 Tasse grob geschnittene Pecan Nüsse
2 EL Butter
2 EL Vollkornmehl
1/4 Tasse brauner Zucker

Zubereitung

  • Ofen auf 140°C vorheizen.
  • Die Süßkartoffelstücke in heißem Wasser kochen bis sie heiß sind.
  • Das Wasser abseihen, die Süßkartoffelstücke in eine separate Schüssel geben und in dem heißen Topf die Haferflocken mit der Milch und den Chia Samen aufkochen lassen. Hitze reduzieren und 5-7 Minuten köcheln lassen (öfter umrühren – auf den Bildern seht ihr schön die Chia Samen, zuerst dunkel, hart und ungekocht, am Kochlöffel dann als kleine dunkle Punkte, schaut ein bisschen aus wie Kaviar finde ich ;-))

  • Mit einem Kartoffelstampfer die Süßkartoffel und die Banane zerstampfen und die Gewürze dazu geben. Diese Mischung dann zu den Haferflocken und der Milch geben und noch einige Minuten kochen.

  • Währenddessen das Topping machen: alle Zutaten vermischen (die Butter ev. vorher in der Mikrowelle weich machen).

  • Das Topping über die Mischung streuen und ohne Deckel ca. 20 Minuten bei 140°C  im Ofen backen (ich hab das gleich im Topf gemacht, hab aber vorher auf der WMF Homepage geschaut ob das mein Topf aushält!!) – bei Umluft.
  • Am Ende noch die Oberhitze einschalten und den Auflauf von oben leicht bräunen lassen (da hätte ich mich am liebsten dazu gelegt – Strandfeeling ;-))

Mmmmh, das war wirklich ein tolles Frühstück, und das beste daran: ich hatte gleich 4 Tage was davon, also einmal kochen, lange Ruhe!!

Wünsch euch einen schönen Abend! Zu uns kommen heute Freunde und wir kochen schon mal amerikanisch, zur Einstimmung!!

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Mensch Ulli, ich bin wegen deiner Amerikareise aufgeregter als Du (schätze ich), ich bin doch eh so eine Nervenbündel. Ich freu mich aber schon wahnsinnig mit Dir und bin mächtig auf deine Berichte gespannt. Liebe Grüße Charlotte

  2. Ich wünsche dir schon mal super viel Spass in Amerika! Meine Urlaubsvorfreude steigt auch stetig, obwohl ich noch gut 2 Wochen durchhalten muss ;-)
    Woher bekomme ich Chia Samen? Davon habe ich noch nie was gehört.
    Viele Grüsse,
    Karin

Schreibe einen Kommentar