Avocadomousse mit Crème fraiche und Tomaten aus Panama

Hallo!!

Hoff euch gehts allen gut und ihr hattet einen schönen Start in die Woche!!! Schön auch, das euch meine Bananen-Cashew-Bälle gefallen haben!!

Nachdem auf Angels and Devils Food mein afrikanischer Süßkartoffeleintopf auf die „To-Do“ Liste gesetzt wurde, und nach all den Reiseposts in letzter Zeit (und auch in naher Zukunft, Amerika, ich komme!! ;-)), hab ich mir gedacht heute ist es mal wieder Zeit für ein Rezept aus der kulinarischen Weltreise:

Avocadomousse mit Crème fraiche und Tomaten

aus Panama

Zutaten für 6 Personen

5 Blatt weiße Gelatine

1/4l Gemüsebrühe

1 weiße Zwiebel

1 Knoblauchzehe

2 frische rote Chilischoten

3 reife Avocados

Saft von 2 Limetten

Salz

1 EL fein gehackte Petersilie

1 EL fein gehackter Koriander

250g Creme fraiche

6 hart gekochte Eier

6 Paradeiser/Tomaten

Zubereitung ca. 30 Minuten (Kühlen: ca. 4h)

  • Gelatine für 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Die Gemüsebrühe erhitzen und die ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Vom Herd nehmen, etwas abkühlen lassen.
  • Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und sehr fein hacken. Die Chilischoten längs halbieren, entkernen und fein hacken. Die Avocados schälen, halbieren und den Kern entfernen. Avocados würfeln, in eine Schüssel geben, mit dem Limettensaft übergießen und mit einer Gabel zerdrücken. Salzen, Petersilie und Koriander untermischen. Die Avocadocreme mit dem Stabmixer pürieren.

  • Die Creme fraiche und die Gemüsebrühe unter das Avocadopüree rühren. Die Mousse in 6 kleine Förmchen füllen. Mit Frischhaltefolie abdecken und 4 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

  • Die harten Eier schälen und in Scheiben schneiden. Die Tomaten waschen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Die Mousseförmchen kurz in heißes Wasser tauchen, dann auf 6 Desserteller stürzen. Mit Ei- und Tomatenscheiben garnieren.

Ich hatte nur 1 Avocado und hab das Rezept dementsprechend angepasst – ich hab die Masse dann in kleinere Förmchen gefüllt (meine Sternformen aus Japan) und trotzdem 4 Portionen raus gekriegt…es kommt also natürlich wie immer auf die Portionsgröße an!!

Das Mousse war sehr gut und für meinen Geschmack auch sehr pikant. Es hat sich gut als Brotaufstrich geeignet, zum „nur so“ Essen war es mir zu üppig.

Der Amerika-Countdown läuft, nur mehr knapp über eine Woche dann gehts los!! Wahnsinn!! Den hier werd ich ganz besonders vermissen:

Wünsch euch noch einen schönen Tag!!

PS: Bettina hat auch wieder ein Rezept von mir ausprobiert: den Linsen-Walnuss-Kuchen!!

Ich bin Ulli und als Fitness- und Ernährungstrainerin motiviere ich dich hier zu gesundem Essen und Sport! Wie das auch mit Kindern vereinbar ist? Lies rein, ich zeig es dir!