Tipp des Monats: besieg den Morgenmuffel in dir!

Hallo!!

Kaum hab ich mit dem Tipp der Woche begonnen ändere ich auch schon etwas…und zwar wirds ein Tipp des Monats werden 😉 Ich hab schon sooo viele Themen zu verbloggen, hab mich auch endlich gefreut alle Entwürfe abgearbeitet zu haben und mittlerweile hab ich schon wieder 13 Entwürfe…ups 😉 Jedenfalls reicht ein Tipp pro Monat, falls ich einmal zu viele Tipps habe kann ich ja auch zwei daraus machen…

Aaaaaalso, was hab ich heute für euch…wie einige von euch ja schon wissen bin ich ein Fan von Morgensport! Ich bin dafür bekannt um 6 Uhr früh mit hochrotem Kopf im Stiegenhaus auf und ab zu laufen und dabei wie wild mit den Armen zu wedeln, nur um die Herzfrequenz beim Intervalltraining noch höher zu bekommen (wahre Geschichte!)

Irgendwie scheint mir der Morgensport leichter zu fallen als anderen, die Vorteile sind für mich offensichtlich:

  • Man hat den Sport gleich als erstes „erledigt“ und muss ihn nicht noch abends in den vollen Terminkalender quetschen.
  • Man hat keine Ausrede – wer hat schon einen Termin vorm Frühstück?!
  • Man kommt in die Gänge und ist den ganzen Tag munter und topfit!
  • Man schläft eigentlich noch und wird erst munter wenn der ganze Spaß vorbei ist 😉 Nein ok, das stimmt nicht ganz, aber ein bisschen schon…

Wie kann man sich aber jetzt motivieren aus dem Bett zu kommen?

  • Planung: Das Sportgewand (und alle anderen benötigten Utensilien) gleich am Abend herrichten, dann muss man in der Früh nicht herumkramen.
  • Wähle Gewand das du gerne anziehst, nicht die schlabbrige alte Sporthose die schon Löcher hat, sondern das neue Top in dem du dich so wohl fühlst – dann fühlst du dich gleich ganz anders und gehst mit einem anderen Gefühl an die Sache ran!
  • Nicht nachdenken, einfach machen!! Wenn der Wecker läutet nicht überlegen, will ich, will ich nicht, nein, einfach aufstehen, anziehen, und beginnen!
  • Visualisierung: Wenn du doch nachdenken musst: denk daran wie gut du dich fühlst wenn du jetzt aufstehst und den Sport schon erledigt hast – bzw. wie schlecht du dich fühlst wenn du jetzt liegen bleibst und du am Abend noch Zeit für den Sport finden musst.
  • Belohnung: Richte dir ev. schon am Vorabend ein leckeres Frühstück her, das du dann nach dem Training genießen kannst, und worauf du dich währenddessen freuen kannst. Wie wäre es mit einem Schichtmüsli?! 😉

  • Wenn alle anderen Stricke reißen: sag dir selbst, das du nur 5 Minuten Sport machen musst, wenn du dann nicht mehr willst kannst du aufhören und dich nochmal ins Bett kuscheln! Ich wette mit dir nach diesen 5 Minuten hat der Adrenalinkick bereits zugeschlagen und du wirst nicht mehr aufhören wollen!

Ach ja, vergesst bitte nicht vor dem Training zumindestens ein Glas Wasser zu trinken! Ich esse davor auch nichts, aber nach einer Nacht voll Schlaf ist der Körper dehydriert und die Wasserspeicher müssen vor dem Training unbedingt aufgefüllt werden!! Und: Aufwärmen!! Das ist auch besonders wichtig, vor allem in der Früh! (das sollte ich mir wohl selbst zu Herzen nehmen, ups ;-))

Also, wer trainiert morgen mit?? 😉 Wünsch euch ein schönes Wochenende!

Ich bin Ulli und als Fitness- und Ernährungstrainerin motiviere ich dich hier zu gesundem Essen und Sport! Wie das auch mit Kindern vereinbar ist? Lies rein, ich zeig es dir!
Aktuelle Beiträge
Umstellung auf Barfußschuhe - Tipps
Umstellung auf Barfußschuhe – so klappt’s!