Buchweizen-Porridge

Hi!!

Hoffe ihr hattet einen schönen Tag? Ich hatte heute das MRT wegen meinem Bein, bald weiß ich also mehr…es ist immer noch leicht taub, also keine Ahnung…ich lass mal alles auf mich zukommen!! Viel schlechter als mir geht es meiner Freundin Andrea, die liegt seit Tagen im Spital und hat heute Geburtstag die Arme! Auf diesem Wege nochmal alles alles Gute Andrea, alles wird gut!! 😉

Begonnen hat mein Tag jedenfalls gut, und zwar mit einem leckeren Frühstück das ich in letzter Zeit öfter esse!! Ich hab bei Angela davon gelesen und irgendwann dann mal Buchweizen gekauft.

Buchweizen ist ein Getreide, das nahezu probiotisch im Darm wirkt, Blutzuckerwerte senkt und noch dazu essenzielle Omega-3-Fettsäuren enthält, also quasi ein Power-Food! (oh, Glutenfrei ist es auch noch, das wird ja immer besser!) Und was soll ich sagen, die kleinen, lustig geformten Körner sehen einfach süß aus 😉

Letzte Woche war ich mit meiner Mama dann auf den Afrikatagen auf der Wiener Donauinsel und hab ein bisschen Geschirr mitgenommen… (die Afrikatage laufen noch bis 15.08., also wer in der Nähe ist und noch nicht war, ich kann sie sehr empfehlen!!)

Ist das nicht schön?? War gleich verliebt in die süßen Löffel, und die Schale zaubert einfach nur gute Laune!!

…die perfekte Ausgangsbasis für ein leckeres:

Buchweizen-Porridge

Zutaten für 1 Portion

1/4 Tasse Buchweizen

1/4 Tasse Milch (mit Sojamilch, Hafermilch etc. wird das Rezept sogar vegan!)

1 TL Chia Samen

1 TL Agavennektar

Obst, Nüsse, Kokosflocken, Proteinpulver – was auch immer ihr rein mischen wollt! Ich hab diesmal eine halbe Banane genommen, Kokosflocken drüber gestreut und auch ein paar Cacao Nibs und Schokochips.

Zubereitung

  • Die Buchweizenkörner über Nacht in der Milch einweichen.
  • In der Früh ungefähr die Hälfte der Mischung in der Küchenmaschine zu Brei verarbeiten und wieder zur anderen Hälfte mischen.
  • Alle anderen Zutaten dazu mischen und mit Obst und Nüssen garnieren.

Und dann mit einem supersüßen Giraffenlöffel essen 😉

Das Porridge ist ein bisschen klebrig, das kommt von den geschroteten Buchweizen. Ich mag das sehr gerne, aber ist sicher nichts für jedermann (oder jederfrau ;-)) Der Geschmack ist nicht sehr intensiv, also ähnlich Haferflocken, der kommt dann erst durch die anderen Zutaten. Ich wechsle dieses Porridge jetzt immer mit meinen Haferflocken ab, man kann es auch super in Schichtmüslis verwenden!! Wünsch euch einen schönen Abend!!

Ich bin Ulli und als Fitness- und Ernährungstrainerin motiviere ich dich hier zu gesundem Essen und Sport! Wie das auch mit Kindern vereinbar ist? Lies rein, ich zeig es dir!