Mandel-Marillen-Cupcakes

Hallo!!!

Gestern war mein Papa bei mir und wir haben den kaputten Ofen zerlegt…mühsame Geschichte muss ich schon sagen, kennen uns ja nicht aus, aber immerhin konnten wir bald feststellen: hinten fließt überall Strom, der Fehler muss vorne liegen. Auch da wurden wir bald fündig:

Beim Schalter ist ein Teil Plastik geschmolzen und hat dadurch natürlich einige Kontakte gestört (siehe das schwarze, ganz rechts)…

Man sieht links unten gut wo das Plastik rein geschmolzen ist…wir haben also viel geschmolzenes Plastik ausgekratzt und die Kontakte gesäubert, und siehe da: der Ofen läuft!! Ich kanns noch immer nicht so wirklich glauben das es so einfach war!! Wir haben natürlich den ganzen Teil trotzdem mal bestellt und werden einen neuen einbauen, bevor er nochmal schmilzt oder sonst was passiert…aber ich freu mich ja so, ich kann wieder backen!!!! Überlege noch was ich zuerst machen werde, ev. diese hier:

Diese Cupcakes passen perfekt zu meinen Mandel-Marillen-Riegeln 😉 Das Rezept ist wieder aus dem Buch „Vegan Cupcakes take over the World“

Mandel-Marillen-Cupcakes

Diese Cupcakes sind soooo gut, weich und mit dieser Marmeladenfüllung, dem Marzipangeschmack, einfach genial!!


Zutaten

(Die Mengenangaben sind in amerikanischen Cup Maßen – ich hab diesmal nicht abgewogen! 1 cup = 240ml – vielleicht findet ihr ja so eine in eurer Küche?!)

1/3 Tasse Rapsöl
3/4 Tasse Kristallzucker
1/4 Tasse Sojajoghurt
2/3 Tassen Mandelmilch (oder Soja- oder Reismilch)
1 TL Vanille-Extrakt
2 TL Mandel-Extrakt
1 Tasse + 2 EL Vollkornmehl
1 1/2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
1/3 Tasse geriebene Mandeln
1/3 Tasse Marillenmarmelade

Zubereitung

  • Ofen auf 180°C vorheizen und Muffinblech einfetten oder Papierförmchen einsetzen.
  • In einer großen Schüssel Öl, Zucker, Joghurt, Mandelmilch, Vanille und Mandel-Extrakt vermixen.
  • Mehl, Backpulver und Salz hinein mischen bis ein cremiger Teig entsteht. Geriebene Mandeln darunter mischen.
  • Den Teig zu 2/3 in die Muffinformen füllen.

  • In die Mitte von jedem Cupcake einen kleinen Klecks Marillen-Marmelade geben und leicht unter den Teig drücken.

  • Für 24-26 Minuten bei 180°C backen.
  • Mit Marillenmarmelade bestreichen und mit Mandeln und Marillen garnieren.

Ich hab auch kleine „Blumen“ aus getrockneten Marillen gemacht, einfach an einer Stelle bis zur Mitte einschneiden und zusammen rollen.

Hab die Cupcakes damals mit Denia in Amerika gemacht…und sie waren so gut, also vielleicht mach ich die als erstes mit meinem „neuen“ Ofen?? Was würdet ihr backen??

Wünsch euch einen schönen Abend!

PS: Ich hab schon wieder einen Gewinnspieltipp für euch (hab ihn bei Trudi gefunden!): kleine Sorgenfresser, mit denen gehts allen gleich besser 😉

PPS: Der Engel ist schon wieder gesprungen, seeeehr cool!!!

Ich bin Ulli und als Fitness- und Ernährungstrainerin motiviere ich dich hier zu gesundem Essen und Sport! Wie das auch mit Kindern vereinbar ist? Lies rein, ich zeig es dir!