10 Tipps zur Paleo Ernährung

Hi!!!

Heute gehts weiter mit meiner Sommerpause, und zwar mit einem tollen Artikel von Bettina von Gustoaroma. Sie macht auch gerade eine Ausbildung zur Ernährungstrainerin und befolgt eine Mischung aus Paleo und Ayurveda Ernährung!! Sehr interessant!!

Today the summer break continues with a great article from Bettina of Gustoaroma. She’ll be a nutritional expert soon too and eats according to a mixture of Paleo and Ayurveda! Very interesting!

Hallo! Mein Name ist Bettina, und ich blogge seit etwa 2,5 Jahren auf meiner Seite gustoaroma.at. Ich freue mich dass ich einen Gastartikel auf Ulli´s Blog schreiben darf, bin ich doch seit Jahren ein treuer Leser!! 😉

Seit meiner Ausbildung zur Ernährungstrainerin habe ich mich intensiv mit der sogenannten Paleo-Ernährung auseinandergesetzt. Wer davon noch nie etwas gehört hat: die Paleo-Ernährung orientiert sich an der steinzeitlichen Ernährung, und schlägt vor, alle raffinierten und unnatürlichen Lebensmittel der letzten Zeit zu meiden um sich gesund zu ernähren. Darunter fallen alle raffinierten Pflanzenöle und Margarine, künstlichen Süßstoffe, zuviel Fruktose, Hülsenfrüchte und Getreide.

Was man gerne und viel essen darf sind alle möglichen Gemüsesorten, Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte und Eier, und in moderaten Mengen stärkehaltige Wurzel- und Knollengemüse, Beeren und anderes Obst,Nüsse und Samen, möglichst unbehandelte Milchprodukte wer sie verträgt sowie wer möchte Pseudogetreidesorten und weißer Reis, denn seine Stärke zählt als einzige unter den Getreidearten als ungefährlich. Entgegen der allgemeinen Meinung ist Paleo aber nicht typisch low-carb, vielmehr nimmt man eine moderate an Kohlenhydraten aus natürlichen Lebensmitteln zu sich, an die der Mensch genetisch adaptiert ist. Die Idealzone liegt etwa zwischen 100 und 150 g pro Tag, also darf man ruhig ein paar Süßkartoffel-oder Taroknollen naschen! Ich fühle mich seit Beginn der Paleo-Ernährung einfach großartig! 🙂

Anfangs dachte ich aber, dass es schwer sein würde, auf Desserts und Süßspeisen aller Art zu verzichten. Muss man aber gar nicht!! Ich habe inzwischen einige paleo-freundliche Desserts und Süßspeisen ausprobiert, und in Ulli´s Gastartikel möchte ich euch meine persönlichen Top 10 verraten:

1. Grundrezept für süßen Paleo-Blätter- oder Plunderteig: eigentlich solle es ja ein Pita-Brot werden, aber durch einige lustige Zufälle hat sich dieser buttrige, saftige, oben knusprige Blätterteig als Endprodukt ergeben, und seitdem mach ich den total oft!! Es gibt doch nichts besseres als ein Croissant mit Schokoaufstrich am Sonntag Morgen! :)Man kann ihn aber natürlich auch einfach so essen, oder mit Vanillepudding bestreichen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt! (Anmerkung Ulli: hab ich schon ausprobiert, mit Kokosöl statt Ghee, hat perfekt funktioniert und war lecker!!)

2. Süße Waffeln: aus Mandelmus, Eiern und püriertem Obst lassen sich im Handumdrehen paleo-freundliche Waffeln herstellen! Ein klasse Dessert, oder auch ein besonderes Sonntags-Frühstück!

3. Kokos-Mandel-Waldbeer-Muffins mit Knusperstreuseln: In diesen Muffins steckt die geballte Kraft der Kokosnuss: Kokosmehl, Kokosmilch und Kokosraspel verwandeln sich mit Obst, Mandelmehl und Eiern in fluffige, saftige Muffins die mit einer knusprigen Bröselhaube sicher alle Blicke auf sich ziehen! 😉 (Anmerkung Ulli: hab ich auch schon gemacht, auch sehr lecker!!)

4. Blitzschneller Paleo-Schokokuchen aus der Mikrowelle: In nur 5 Minuten kann man einen Kuchen backen, der ganz ohne Zucker und Getreide auskommt, im Geschmack einem „echten“ Schokokuchen aber um nichts nachsteht! Gefüllt mit Marmelade oder Fruchtaufstrich ung mit Zartbitterschoko glasiert, kann man ihn sogar als Sachertorte servieren! Anmerkung Ulli: nachdem ich den Artikel bekommen hab, hab ich den auch gleich ausprobiert – seither schon 3x, weil er soooo gut ist!! (obwohl ich wieder ein bissl was ändere, wär ja nicht ich sonst ;-))

5. Zitronen-„Käse“-Kuchen mit Pistazien und einer Geheimzutat: statt einer klassischen Käsecreme kommt eine weiße gesunde Creme aus – ja, ihr hört richtig – püriertem Karfiol/Blumenkohl und Kokosbutter auf die Torte. Wetten, keiner merkt´s? 😉

6. Mini-Schoko-Donuts: Fluffige Donuts kann man auch ohne Zucker und Getreide hinbekommen; der Trick ist Kokosmehl, welches jeden Teig extra locker macht!! Die Mini-Donuts machen sicher als Mitbringsel toll, oder auch bei Kindergeburtstagen wenn die Kinder die fertigen Donuts selber glasieren und mit Streuseln aller Art veredeln dürfen!

7. Süße Sushi: Ein ungewöhnliches Desserts, das sicher bei Gästen klasse ankommt! Der Teig außen besteht aus Trockenfrüchten, welche püriert und im Dörrautomaten zu einer elastischen Platte getrocknet werden. Gefüllt werden die süßen Röllchen mit einer Vanille-Nuss-Creme und frischem Obst. Da darf man sich ruhigen Gewissens noch einen Nachschlag holen 😉

8. Spicy Mexican Chocolate Swirl Ice Cream: Gerade an eine heißen Sommertag eignet sich ein Eis besonders gut als Dessert! Mithilfe von Kokosmilch und Zartbitter-Schokolade kann man sich ein paleo-freundliches Schokoladen-Softeis zaubern, das man ganz ohne schlechte Gewissen schlecken darf. Aber Vorsicht: feurig-scharf! 🙂

9. Bananen-Carob-Cupcakes mit Kokos-Icing: Auch hier spielt die Kokosnuss die Hauptrolle! Die Cupcakes sind sehr flaumig und erhalten durch das Carob einen feinen Kakao-Karamell-Geschmack. Das Icing kommt mithilfe von Kokosmehl gänzlich ohne Zucker aus, sieht der echten Variante aber täuschend ähnlich! Anmerkung Ulli: auch die hab ich schon gemacht und kann ich uneingeschränkt weiter empfehlen!

10.Fluffige Kokos-Nuss-Pancakes: eines meiner liebsten Nachspeisen nach Eintöpfen oder Suppen sind Pancakes!! 🙂 Diese her enthalten nur eine kleine Menge an Pseudogetreide- oder Reisflocken, und sind die saftigsten und fluffigsten Pancakes die ich kenne. Dazu etwas frisches Obst, und sie eignen sich auch perfekt um einen lieben Menschen morgens mit einem besonderen Frühstück zu überraschen! 🙂

Es würde mich freuen wenn ihr das eine oder andere Rezept mal ausprobieren würdet!! 🙂 Danke Ulli, dass ich einen Gastartikel bei dir schreiben durfte!

Danke Bettina für den tollen Artikel, die Rezepte sind echt super!! Euch anderen einen schönen Tag noch!!!

Thanks Bettina for this great article, the recipes are awesome!!! I wish you a great day!!

Ich bin Ulli und als Fitness- und Ernährungstrainerin motiviere ich dich hier zu gesundem Essen und Sport! Wie das auch mit Kindern vereinbar ist? Lies rein, ich zeig es dir!