T-7. Schokokekse

Hi!!

Schon wieder Freitag! Gott sei Dank, bin heute „etwas“ müde nach nur 2h Schlaf nach der Weihnachtsfeier…naja, jetzt kommt ja das Wochenende! 😉 Wir fahren ins Waldviertel Geburtstag von zwei Freunden feiern und am Sonntag nachmittag kommt meine Freundin aus Amerika *freu*!!!

Für euch hab ich ein Rezept, vielleicht wollt ihr ja am Wochenende noch schnell Kekse backen?! Noch ist Zeit genug bis Weihnachten!! Freu mich schon die ganze Woche das ich das hier posten kann, finde die Fotos so schön und freu mich so über meine neue Etagere 😉

Schokokekse

(von When Harry met Salad)

Zutaten (für ca. 3 Bleche – Stücke je nachdem wie groß ihr sie macht ;-))

Für den Teig:

180 g Mehl

70 g Kakaopulver

1 Prise Salz

1/4 TL Zimt

180 g Butter, weich

150 g Staubzucker

1 Ei

etwa 1/4 TL gemahlene Vanille

Mehl zum Ausrollen

Für die Glasur:

1 Eiklar

150 g Staubzucker

1/2 TL Rum

ev. Lebensmittelfarbe

Zubereitung

  • Für den Teig die Butter früh genug aus dem Kühlschrank nehmen und weich werden lassen.
  • Das Mehl mit Kakao, Salz und Zimt mischen.
  • Den Staubzucker mit der weichen Butter verrühren, Ei und Mehl ebenfalls zugeben und alles zu einem gut durchmischten, weichen Teig verarbeiten. Den Teig in Frischhaltefolie packen, eher länglich als rund formen, damit er besser durchkühlt und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank legen.

  • Das Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Backbleche mit Backpapier belegen. Den Teig portionsweise aus dem Kühlschrank holen und mit genügend Mehl dünn ausrollen (2-3 mm dick), Kekse in gewünschter Form ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Die Teigreste zusammendrücken und wieder in den Kühlschrank legen damit sie wieder kalt werden. Eine neue Portion vom gekühlten Teig abschneiden und weitermachen.

  • Das volle Blech auf der mittleren Schiene ca. 9 Minuten lang backen.
  • Die Kekse vollständig auskühlen lassen.
  • Für die Glasur das Eiklar und den Staubzucker mit dem Handrührgerät zu einer dicklichen, glänzenden Masse schlagen. Den Rum einrühren und nach Wunsch mit Lebensmittelfarbe einfärben (ich hab rot und grün genommen). Die ausgekühlten Kekse damit verzieren. Die Glasur kann man super mit chinesischen Essstäbchen aufbringen, hab den Tipp von Elisabeth, die das Rezept auch schon ausprobiert hat!

Der Phantasie beim Verzieren sind keine Grenzen gesetzt…;-)

Die Kekse schmecken schokoladig, aber nicht zu süß (trotz Glasur) und sind bisher bei allen Testessern gut angekommen (sprich: sie sind schon wieder weg! ;-))!! Und schön find ich sie auch 😉

Beim Fotografieren hab ich so lachen müssen über Baghira! Ich hab die Etagere auf den Herd gestellt (weil da gibts ein Licht von oben vom Dunstabzug) und bin auf einem Sessel gestanden, damit ich das ganze dann von oben fotografieren kann. Baghira war gerade sehr liebesbedürftig und ist ständig um mich herumgekreist und hat miaut, unterm Sessel, auf dem Sessel: 😉

Natürlich hat er seine Aufmerksamkeit dann bekommen, er war eindeutig lauter als die Kekse 😉

Heute erinner ich euch nochmal an mein Gewinnspiel!! Ich weiß von ein paar Leuten das sie sicher tolle Geschichte hätten (Dagmar, Sylvia…Christiane dir fällt doch sicher auch was ein?!)

Wünsch euch ein schönes Wochenende!!

Ich bin Ulli und als Fitness- und Ernährungstrainerin motiviere ich dich hier zu gesundem Essen und Sport! Wie das auch mit Kindern vereinbar ist? Lies rein, ich zeig es dir!