Rhabarber-Honig-Kuchen / Rhubarb-Honey-Cake

Hi!!!

Hattet ihr einen guten Wochenanfang?! Meiner war gleich mal spannend, haben uns gestern mit dem Fotografen für unsere Hochzeit getroffen und alles besprochen!! Ich bin soooo begeistert, er liegt genau auf unserer Wellenlänge und fotografiert so ein bisschen im amerikanischen, nicht ganz klassischen, Stil – seine Fotos erinnern mich an diese ganzen Wedding-Blogs die ich lese, bin schon sooo gespannt wie unsere dann werden!! Wieder ein Punkt erledigt!
I hope your week was off to a good start?! Mine was quite exciting!! Yesterday we met the photographer for our wedding and I’m happy to report that he is exactly on the same wavelength as we are!! His pictures remind me of all the american wedding blogs I’m reading, so I’m already very curious how our pics will turn out!!

Am Wochenende hab ich etwas gebacken…irgendwie hat mich die Blogwelt mit dem Rhabarberwahn angesteckt, wie gut, das ich im letzten Adamah-Biokistl welchen dabei hatte!! Janneke hat überhaupt gleich eine Blogparade gestartet, und an sie hab ich natürlich auch gedacht beim backen ;-)
I did some baking during the weekend… the blogosphere passed the rhubarb-hype on to me, good that I had some rhubarb in my CSA share! Janneke even started a blog parade, of which I thought while baking ;-)

Wenn mir vor ein-zwei Jahren jemand gesagt hätte: „wirf einfach ein paar Zutaten zusammen, es wird schon ein Kuchen dabei raus kommen“ hätte ich ihn ausgelacht… am Wochenende hab ich aber genau das gemacht!! Und das ist dabei raus gekommen:
If someone would have told me two years ago: „Just toss some ingredients in a bowl, it will turn out well“ I would have laughed histerically… on the weekend I did just that!! And that’s how it turned out:

Rhabarber-Honig-Kuchen / Rhubarb-Honey-Cake

Zutaten / Ingredients

500g Cottage Cheese
200g Apfelmus / applesauce
60g Vanille Proteinpulver (alternativ Mehl eurer Wahl) / Vanilla protein powder (or flour of your choice)
1 TL Backsoda / 1 tsp baking soda
3 EL Honig / 3 Tbsp Honey
Prise pinch of  Stevia
2 Eier / 2 eggs
2 Handvoll Buchweizen / 2 hands full buckwheat
2 Handvoll Amaranth, gepufft / 2 hands full puffed amaranth
1,5 Stangen Rhabarber / 1,5 stems of rhubarb
1 kleiner Apfel / small apple
Olivenöl zum einfetten der Form / olive oil to grease the pan

Zubereitung / Preparation

  • Ofen auf 170°C vorheizen. / Preheat oven to 170°C.
  • Form einfetten. / Grease a baking dish.
  • Den Rhabarber in kleine Stücke schneiden (ich hab ihn nicht geschält!) und den Apfel entkernen und klein schneiden. / Cut the rhubarb and apple in small pieces. (I didn’t peel them!)
  • Eier, Apfelmus, 2 EL Honig und Cottage Cheese mixen (in der Küchenmaschine, damit sich die Stücke im Cottage Cheese auflösen) / Mix eggs, applesauce, 2 Tbsp honey and cottage cheese (I did it in the food processor, to make it more smooth)
  • Stevia, Backsoda, Buchweizen, Amaranth und Protein ebenfalls zerkleinern. / Mix Stevia, baking soda, buckwheat, amaranth and protein.
  • Beide Massen mischen (ich hab einfach alles in den Zerkleinerer gegeben, das funktioniert auch), Rhabarber und Apfelstücke dazu geben und in die Form füllen. Ich hab dann noch ca. 1 EL Honig darüber geträufelt, damit der Rhabarber nicht sauer wird, das hat perfekt funktioniert!! (Weiß aber nicht ob es ohne auch gegangen wäre?!) / Mix both mixtures (or put everything in the food processor, like I did), add rhubarb and apple pieces and fill in your greased pan. I added about 1 Tablespoon honey on top to make the rhubarb sweeter (I don’t know if it would have been a bit sour without?!)
  • 20-25 Minuten backen / bake for 20-25 minutes

Der Kuchen ist soooo gut geworden!! The cake turned out amazing!!!!

Bin immer noch beeindruckt das der so gut geworden ist, Max war auch ganz begeistert (und er ist es wahrlich nicht immer, letztens erst hat er gesagt: „Werden das ECHTE Muffins oder gesunde Ulli-Muffins“ ;-)) Ich hab auch versucht den Kuchen „Paleo-freundlich“ zu machen, was mir glaub ich (ganz gut) gelungen ist!!
I’m still quite surprised that it turned out so well, Max was excited too!! (as not always is the case, the last time I baked he said: „Will these be REAL muffins or healthy Ulli-Muffins.“ ;-)) I tried to keep the cake as paleo-friendly as I could, which I did quite well I think!!

Ich wünsch euch noch einen schönen Tag!!! I wish you a great day!!

unterschrift

9 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hast Du eine vegane Alternatividee für den Hüttenkäse? Den Rest kann man ja super umstylen, hihi, aber meinst Du, dass man stattdessen auch einfach Sojajoghurt nehmen könnte?
    Und eine Frage fällt mir noch ein zu Deinen Kokos-Carob-Cupcakes vor einiger Zeit… Da stand „Kokosmehl“ – was ist das genau? Einfach gemahlene Kokosflocken oder ist das was spezielles?
    Ansonsten wie immer: großes Lob an Dich und Deine großartigen Rezepte!

  2. Das sieht aber lecker aus! Leider kommt Rhabarber bei meiner besseren Hälfte nicht so gut an, aber das schmeckt bestimmt auch mit Beeren oder nur mit Apfel.

  3. Pingback: Ergebnis Paleo-Experiment / Results Paleo-Experiment « FIT & GLÜCKLICH / FIT & HAPPY

  4. Pingback: VIP Sportnahrung + Proteinrezepte / VIP Sports nutrition + Protein recipes « FIT & GLÜCKLICH/HAPPY

  5. Pingback: Better Me – Sport Update / Workout Update #10 | FIT & GLÜCKLICH/HAPPY

  6. Pingback: Foodie Focus: Rhabarber / Rhubarb | FIT & GLÜCKLICH/HAPPY

  7. Pingback: 20 “richtige” Liegestütz – Trainingsplan #4 / 20 “real” pushups – workout plan #4 | FIT & GLÜCKLICH/HAPPY

Schreibe einen Kommentar